Regionalministerin Silhavy traf EU-Kommissarin Danuta Hübner

Wien (OTS) - Auf Einladung des burgenländischen Landeshauptmanns Hans Niessl fand gestern ein Arbeitsgespräch zwischen der für Regionalpolitik zuständigen Bundesministerin Heidrun Silhavy und EU-Regionalkommissarin Danuta Hübner statt.Dabei wurden vor allem die Aspekte der regionalen Vielfalt sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit angesprochen.

Landeshauptmann Niessl stellte in Zahlen dar, welchen Aufholprozess das Burgenland auch mit Unterstützung der Mittel für das "Ziel 1 Gebiet" gemacht hat und hob die Bedeutung des "Phasing Outs",
die Übergangshilfe der EU für ehemals geförderte Regionen, für die Nachhaltigkeit dieser Entwicklung hervor.

"Gerade das Burgenland ist ein Beweis für erfolgreiche Umsetzung regionalpolitischer Ziele der EU", betonte die Ministerin. Es müsse jedoch die territoriale Vielfalt als Stärke noch besser vermittelt werden. Denn die Regionalpolitik sei wichtig für Identifikation, aber auch für Integration.

Silhavy kündigte für den 23. Oktober eine politische Raumordnungskonferenz an, die auch eine Erstbewertung und Debatte über das Grünbuch der Europäischen Kommission zum Territorialen Zusammenhalt durchführen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Cornelia Zoppoth
Kabinett der Bundesministerin für
Frauen, Medien und Regionalpolitik
Minoritenplatz 3
A-1014 Wien
Tel.: (+43 1) 53115/2131
Fax: (+43 1) 53109/2131
E-Mail: cornelia.zoppoth@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003