Steindl: Bernhard Kohl verdient auch in schweren Zeiten Unterstützung

Wer sich mit dem jungen Niederösterreicher im Erfolg gesonnt hat, der soll auch jetzt zu ihm stehen

St. Pölten. (OTS) - "Bernhard Kohl hat mit seinem Doping einen großen Fehler gemacht, das steht fest, er ist ein schlechtes Vorbild, vor allem für die Jugend. Aber er hat diesen Fehler eingestanden, er bereut ihn und mit den Konsequenzen hat er eine harte Strafe bekommen", meint der Landesgeschäftsführer der SPÖ NÖ, Günter Steindl.

Der Niederösterreicher werde hart für seine Zukunft arbeiten müssen, er hoffe, dass Bernhard Kohl auch auf diesem Weg Solidarität erfahre, so Steindl: "Ich appelliere an den Landeshauptmann und an alle anderen, die mit Bernhard Kohl gefeiert haben, ihn jetzt nicht fallen zu lassen. Wer sich mit dem jungen Niederösterreicher im Erfolg gesonnt hat, der soll auch jetzt zu ihm stehen. Natürlich hat Kohl seinen Fehler selbst zu verantworten - er ist als junger Mensch in einem System nicht zurechtgekommen und hat einen denkbar schlechten Ausweg gewählt. Er ist trotzdem ein Niederösterreicher, der in schwierigen Zeiten Unterstützung braucht und verdient."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Litsa Kalaitzis
Tel: 02742/2255-120
Tel: 0664/142 6073
litsa.kalaitzis@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001