Marek: Starkes Signal für die Qualität in der Lehre setzen

Heute zweiter österreichweiter "Tag der Lehre"

Wien (OTS/BMWA) - Begeistert zeigte sich heute, Donnerstag, Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretärin Christine Marek hinsichtlich der zahlreichen Veranstaltungen, Aktionen und Berichte in ganz Österreich zum "Tag der Lehre". Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr findet dieser auf ihre Initiative hin heuer bereits zum zweiten Mal statt. "Heute können sich Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern und alle Interessierten im Rahmen zahlreicher Events in ganz Österreich über die umfangreichen Berufschancen durch eine Lehre informieren. Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Wirtschaft, den Wirtschaftskammern, dem AMS und der Industriellenvereinigung möchten wir ein starkes Signal für die Qualität in der Lehre setzen, denn schließlich sind die Lehrlinge von heute die nachgefragten Facharbeitskräfte von morgen", sagte Marek.

Der Lehrstellenmarkt habe sich in den vergangenen Monaten absolut positiv entwickelt, sagte die Staatssekretärin weiter, die in diesem Zusammenhang auf die jüngsten Arbeitsmarktdaten und die Entwicklung bei den offenen Lehrstellen hinwies. "Im September 2008 konnte hier ein Anstieg von vier Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat September 2007 verzeichnet werden. In vier Bundesländern - Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Kärnten - gibt es derzeit eine Lehrlingslücke, also mehr offene Lehrstellen als Lehrstellensuchende."

Auf der anderen Seite sei im September bei der Jugendarbeitslosigkeit leider ein Anstieg von zwei Prozent zu verzeichnen, ein Indiz für die sich bereits abzeichnende Abschwächung des Wirtschaftswachstums. "Gerade vor diesem Hintergrund ist das für mich ein klarer Auftrag, sich auch in Zukunft verstärkt um unsere Jugendlichen zu kümmern und gezielte Arbeitsmarktmaßnahmen zu setzen. Auch das neue und bereits in Kraft getretene Jugendbeschäftigungspaket wird einen positiven Beitrag dazu leisten und Wirkung zeigen", so Marek.

Angesichts des aktuellen Fachkräftemangels sowie der demographischen Entwicklung sei es eine wesentliche Herausforderung für Politik und Wirtschaft, leistungsstarke Jugendliche für eine Lehre zu begeistern, sagte die Staatsekretärin. Leider werde in der öffentlichen Diskussion ein Lehrabschluss immer noch viel geringer bewertet als eine Matura. "Das wollen wir mit Aktionen wie dem 'Tag der Lehre' ändern. Das Image der Lehre muss gehoben werden". Neben zahlreichen Veranstaltungen in den Bundesländern diskutieren die Sozialpartner und Unternehmensvertreter mit Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretärin Christine Marek heute im Wiener Semper Depot im Rahmen einer Enquete zum Thema "Job mit Zukunft? Zukunft mit Job!".

Es sei ihr, Marek, auch wichtig, am "Tag der Lehre" die Vielfalt der Lehrberufe ebenso zu kommunizieren, wie jene Firmen und Institutionen "vor den Vorhang" zu bitten, die einen wichtigen Beitrag zur dualen Ausbildung leisten. "Daher freut es mich besonders, dass wir heute Abend zum ersten Mal im Bereich der Lehrlingsausbildung besonders erfolgreiche Unternehmen mit dem Staatspreis 'Beste Lehrbetriebe - Fit for Future 2008' auszeichnen werden", so Marek abschließend.

Alle Aktionen und Events zum "Tag der Lehre" sowie das Programm der "Showtime" im Wiener Semper Depot finden sich auch auf der Homepage www.lehre-plus.at wieder.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: DI (FH) Lukas Pohl, Tel.: (01) 711 00-5838
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001