Morgen Pressekonferenz mit Bischof Hilarion

Der Moskauer Patriarch Aleksij II. kommt am 20. Dezember nach Wien

Wien, 15.10.08 (KAP) Morgen, Donnerstag, 16. Oktober, informiert der Wiener russisch-orthodoxe Bischof Hilarion (Alfejew) um 11 Uhr bei einer Pressekonferenz im "Club Stephansplatz 4" (1010 Wien, Stephansplatz 4) über den bevorstehenden Österreichbesuch des Moskauer Patriarchen Aleksij II. Unmittelbarer Anlass des viertägigen Besuchs des Patriarchen ist die neuerliche Weihe der russisch-orthodoxen Nikolauskathedrale in der Jauresgasse in Wien-Landstraße. Die Kathedrale - eine der eindrucksvollsten russischen Kathedralen im Ausland - wurde in den letzten Jahren umfassend restauriert. Das Innere ist jetzt mit Fresken des russischen Malermönchs Zenon geschmückt. Patriarch Aleksij II. wird mit einer großen Delegation am 20. Dezember in Wien eintreffen.

Bischof Hilarion erläutert eingangs die Schwerpunkte des Pastoralbesuches des Patriarchen. Der Wiener Dombaumeister Wolfgang Zehetner informiert anschließend über die Restaurierung der Nikolauskathedrale. Generalabt Propst Bernhard Backovsky berichtet über die ökumenische Begegnung im Chorherrenstift Klosterneuburg. Ergänzend wird der Direktor des Wiener Dom-und Diözesanmuseums, Bernhard Böhler, über Schwerpunkte und Inhalte der vom Moskauer Patriarchat konzipierten Sonderausstellung "Ikonen unter Hammer und Sichel - Die Russisch-orthodoxe Kirche im 20. Jahrhundert" (18. November 2008 bis 28. Februar 2009) referieren. Es handelt sich um die Europapremiere einer sensationellen Schau, die den Weg der blutigen Verfolgung während der Zeit des Kommunismus nachzeichnet. Abschließend kommt einer der Sänger des von Bischof Hilarion komponierten Weihnachtsoratoriums (Protodiakon Viktor Schilovsky) zu Wort; das Oratorium wird zu Ehren von Patriarch Aleksij II. am 22. Dezember im Wiener Konzerthaus aufgeführt. (ende)
K200809266
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001