Amon zu Koalitionsverhandlungen: ÖVP-Position zu Europa ist unverrückbar

Entwicklungen der letzten Tage zeigen die Wichtigkeit einer gemeinsamen Union

Wien (ÖVP-PK) - Zu den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ bekräftigt heute, Mittwoch, ÖAAB-Generalsekretär und ÖVP-Sozialsprecher Werner Amon die klare Position der Volkspartei zu Europa. An diesem Kurs werde sich auch in Zukunft nichts ändern. "Europa ist ein Herzstück unserer Politik und wir haben immer eine glasklare Position dazu bezogen. An Europa und der EU führt kein Weg vorbei und wir werden diesen Standpunkt auch in den bevorstehenden Verhandlungen deutlich artikulieren", so Amon. ****

Für Amon ist es gerade zum jetzigen Zeitpunkt eine gefährliche Haltung, die österreichische Position zu Europa zu hinterfragen und damit gravierend zu schwächen. "Die Finanzkrise hat uns erstmals vor Augen geführt, wie wichtig eine gemeinsame Stimme bei der Bewältigung der Probleme ist. Ohne Mitgliedschaft in der EU würde Österreich einer nicht aufhaltbaren Wirtschaftskrise entgegensteuern. Arbeitsplätze und Standort wären massiv gefährdet", skizziert Amon die Auswirkungen.

Den Vorwurf der SPÖ, dass die ÖVP eine "völlig unkritische" Haltung gegenüber der EU einnehme, lässt Amon nicht gelten. "Wir leisten unseren Beitrag und wollen die EU verbessern. Im Bildungsbereich konnten wir zum Beispiel bei der Medizinerquote sehr deutlich der EU unsere Positionen vermitteln. Ich hoffe, dass auch die SPÖ nun Abstand von ihrer Wahlkampfrhetorik nimmt und die dramatische Lage erkennt. Österreich darf sich jetzt nicht selber schwächen, sondern braucht eine Politik der Zuversicht und des Optimismus", schloss Amon.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002