AZW: "Architektur beginnt im Kopf" zeigt 20 Kreationsstrategien

Von 16.10. bis 2.2. beleuchtet die neue Ausstellung im Architekturzentrum Wien das Schaffen internationaler Architekten

Wien (OTS) - Während Gary Chang (Edge Design, Hong Kong) gerne mit Legosteinen seinen kreativen Ideen freien Lauf lässt, arbeitet und entwirft die italienische Designerin Lina Lo Bardi am liebsten direkt am Schauplatz, indem sie ihr Atelier gerne in einem Container direkt auf der Baustelle einrichtet. Unterschiedliche Zugänge zur eigenen Kreativität, differenzierte Aspekte der gleichen Profession, wie spielen diese zusammen und was ist ihnen gemeinsam? Werkzeuge seien das verbindende Element, das allen KünstlerInnen in ähnlicher Weise zur Verfügung stehen würde und auch dieses sei sehr vielfältig, erläuterte Elke Krasny, Kuratorin der Ausstellung "Architektur beginnt im Kopf. The making of Architecture" die Ergebnisse ihrer zweijährigen Forschungsarbeit, die sie beinahe durch die ganze Welt führte.

Weltweite Feldforschung in 20 internationalen Ateliers

Man wolle durch diese Ausstellung erzählen und teilhaben lassen an der Arbeit von 20 ArchitektInnen, die man besucht und authentisch in ihrer Arbeitswelt erlebt hätte, betonte Krasny im Rahmen der Pressekonferenz am Mittwoch Vormittag. Sie begibt sich damit auf das noch relativ unbegangene Feld der Architektur-
Feldforschung. Die unterschiedlichen Arbeitsweisen der einzelnen Ateliers hat Alexandra Maringer schließlich in Szene gesetzt und jedem von diesen eine eigene, kleine Nische in der Ausstellung gewidmet. Mithilfe von dokumentarischen Fotos, filmischen Originalzitaten und beispielhaften Projektbezügen soll die Atmosphäre des jeweiligen Arbeitsplatzes spürbar vermittelt und nachvollziehbar gemacht werden, so Maringer. Ergänzt werden die Szenerien durch eine umfassende Sammlung historischer und zeitgenössischer Werkzeuge in den Schaukästen im Zentrum der Ausstellung.

"Architektur beginnt im Kopf" ist von 16.10.2008 bis 2.2.2009 täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr zu sehen, eine Einzelkarte kostet 5 Euro. Begleitveranstaltungen sind ein Vortrag mit Podiumsdiskussion unter dem Titel "Generation Render" (12.11., 19.00 Uhr) und der Workshop "Mobile Architektur & Simple Materials" mit Ausstellungskuratorin Elke Krasny (15.11., 14.00 Uhr). Am Samstag, den 22.11., findet außerdem der 16. Wiener Architektur Kongress mit vielen prominenten Gästen (u.a. Hermann Czech, Gary Chang, Francois Roche) statt, der das Spannungsverhältnis zwischen Werkzeug und individueller Kreativität zum Thema macht.

o Informationen und Anmeldung: Architekturzentrum Wien 7., Museumsquartier Telefon: 01-522 31 15 E-Mail: office@azw.at

(Schluss) wil

Rückfragen & Kontakt:

AZW
Ines Purtauf
Telefon: 522 31 15-23
E-Mail: purtauf@azw.at

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Christine Willerstorfer
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: christine.willerstorfer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0027