Patentamt analysiert kostenlos Know-how-potenzial von KMUs

Wien (OTS) - Initiative discover.ip startet; gemeinsame Initiative des Österreichischen Patentamtes (ÖPA) mit der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws); umfassende Analyse des Potenzials von Geistigem Eigentum in KMUs.

Mit Oktober 2008 starten das Österreichische Patentamt (ÖPA) und die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ein neues Service für technologisch orientierte KMUs in Österreich. Die Initiative discover.ip bietet wertvolle Analysen, was die Verwertung und Nutzung von Geistigem Eigentum wie Patenten, Gebrauchsmustern und Marken, aber auch Geheimhaltung oder Lizenzen betrifft: Zielgruppe sind vor allem Unternehmen mit bislang wenig Erfahrung auf diesem Gebiet.

Wie läuft die Potenzialanalyse konkret ab? Die Experten von Patentamt und aws kommen direkt zu den Unternehmen und analysieren gemeinsam mit den KMUs deren Chancen und Risken im Bereich Geistiges Eigentum. In die Analyse fließt auch die globale Marktumgebung ein.

Der Geschäftsführer der aws, Peter Takacs: "Dieses Service kann für Unternehmen Gold wert sein. Denn in der Vergangenheit hat sich oft erst im Nachhinein gezeigt, welches Verwertungspotenzial KMUs liegen gelassen haben. Mit diesem Service sollen diese unentdeckten Potenziale künftig besser gehoben werden."

Für die KMUs ist discover.ip kostenlos.

Patentamts-Präsident Friedrich Rödler: "Unsere Experten können mit ihrem Überblick den Unternehmen helfen, ihr Potenzial zu entdecken. Dieses Know-how ist in kleinen und mittleren Unternehmen oft zu wenig vorhanden."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Patentamt
Dr. Andrea Scheichl, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 1 534 24 216
Mobil: +43 664 844 37 52
andrea.scheichl@patentamt.at
www.patentamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAT0001