Hofmobiliendepot feiert zehnjähriges Jubiläum

Traditionsreiches Haus mit modernem Konzept: Tag der offenen Tür am 19. Oktober

Wien (OTS) - Eines der größten Möbelmuseen der Welt feiert sein zehnjähriges Jubiläum - in seiner jetzigen Form. Denn entstanden ist das Hofmobiliendepot in der Andreasgasse bereits 1924, damals noch als eine "Rumpelkammer der Monarchie", die sich vor allem an Handwerker und Möbelliebhaber wandte. Die tatsächlichen Wurzeln des Depots gehen bis in Jahr 1747 zurück, als Kaiserin Maria Theresia den ersten Hofmobilieninspektor einsetzte. 1993 begann ein großangelegter Umbau, bei dem ein angrenzendes Fabriksgebäude und ein Biedermeierhaus in das Museum integriert wurden. 1998 eröffnete das neue und deutlich größere Museum. Neben der Betreuung und Präsentation bestehender Sammlungen widmet sich das Hofmobiliendepot der Forschung, der Restaurierung und der Pflege historischer Handwerkstechniken.

Highlights im Hofmobiliendepot

In den letzten zehn Jahren kamen zahlreiche neue Exponate und Sammlungen dazu. Neu sind unter anderem drei Raucherzimmer, eingerichtet mit Rauchutensilien aus dem Biedermeier. Zum Teil kommen diese aus den Beständen des 2005 aufgelösten Tabakmuseums. Ergänzt präsentiert sich zudem eine Schausammlung über Sofas und Ruhebetten des Biedermeier. Eine Sonderausstellung widmet sich dem Thema "Sissi und Sisi": Die "Sissi"-Filme mit Romy Schneider aus den 50er Jahren wurden mit Möbeln aus dem Hofmobiliendepot ausgestattet - dem gegenüber stehen Möbel und Gebrauchsutensilien der echten Kaiserin Elisabeth.

Verknüpfung von Historischem und Zeitgenössischem

Weitere Höhepunkte bieten die derzeit laufende Jubiläumsausstellung "Kronprinz Rudolf - Lebensspuren", sowie eine ständig wachsende Sammlung über Wiener Möbeldesign von 1918 bis heute. Das Hofmobiliendepot bzw. Möbel Museum Wien versteht sich aber keineswegs nur als historischer Ort. Mit der Teilnahme an der Vienna Design Week beansprucht man auch einen Platz in der aktuellen Designszene: Ein Konzept der Gruppe "Maybe Design" bringt Sitzmöbel aktueller türkischer Designer "an einen gemeinsamen historischen Tisch" - und korrespondiert mit der Kronprinz Rudolf-Ausstellung (noch bis 11. Jänner 2009).

Die Sonderausstellungen der nächsten Jahre werden um das Thema Habsburg, nationales und internationales Möbeldesign und Wohnkultur kreisen. Fotoausstellungen, die bisher auch einen "Stilbruch" im Ausstellungskonzept mit sich brachten, werden weniger zu sehen sein.

Tag der offenen Tür: 10 Jahre Hofmobiliendepot

Mit einem umfangreichen Programm begeht das Hofmobiliendepot (7., Andreasgasse 7) am Wochenende sein zehnjähriges Jubiläum. Am Sonntag, 19.10., zwischen 10:00 und 18:00, erwartet die Besucher unter anderem eine Tapezierer-Schauwerkstatt, einen Vergolder-Workshop für Kinder sowie zahlreiche Sonderführungen. Der Eintritt ist frei.

o Mehr Informationen unter www.hofmobiliendepot.at

(Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018