ARBÖ: Trauerfeierlichkeiten für Dr. Jörg Haider in Kärnten

Klagenfurter Innenstadt am Samstag gesperrt - Staus in der Landeshauptstadt zu erwarten

Wien (OTS) - Die Trauerfeierlichkeiten für den verstorbenen Landeshauptmann von Kärnten - Dr. Jörg Haider - werden am Samstag, 18.10.2008 zu Sperren und erhebliche Verzögerungen sorgen. Tausende Kärntnerinnen und Kärntner werden nach Einschätzung des ARBÖ, an der Verabschiedung am Klagenfurter Neuen Platz teilnehmen.

Für die Vorbereitungsarbeiten wird die Klagenfurter Innenstadt vermutlich bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag, ab 0 Uhr gesperrt. Betroffen wird nach ersten Informationen des ARBÖ-Informationsdienstes der Bereich zwischen dem St. Veiter Ring, dem Villacher Ring und dem Viktringer Ring sowie dem Völkermarkter Ring sein. Wie bereits berichtet, wird der Trauerzug um 11 Uhr vom Landhaushof zum Neuen Platz führen. Dort findet die öffentliche, feierliche Verabschiedung des ehemaligen BZÖ-Bündnisobmannes statt. Tausende werden die Möglichkeit der kostenlosen Shuttlebusse aus den Bezirksstädten nutzen. Genauere Informationen über die Abfahrtsorte und -zeiten sowie die Rückfahrzeiten erteilt die Kärntner Landesregierung unter der Hotline 050/536-53000.

Viele werden aber zur Verabschiedung und dem darauffolgenden Requiem im Klagenfurter Dom mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Daher erwarten die Verkehrsexperten erhebliche Staus. Besonders betroffen werden neben den Autobahnabfahrten von der Südautobahn (A2) die Feldkirchner Straße, die Völkermarkter Straße und auch die Waidmannsdorfer Straße sein.

Auch erhebliche Parkplatzprobleme werden die Fahrzeuglenker auf eine harte Geduldsprobe stellen. "In Klagenfurt sind die Parkplätze rund um die Innenstadt ohnehin rar. Durch den Ansturm werden die wenigen freien Parkmöglichkeiten schnell vergriffen sein. Wir raten daher auf die eingerichteten Shuttlebusse oder die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen. Fahrzeuglenker, die nicht zur Trauerfeier wollen, sollten das Klagenfurter Zentrum meiden und großräumig umfahren", raten die Verkehrsexperten des ARBÖ.

Vorsicht - Frühnebel bei der Anreise zu erwarten

"Alle Trauergäste, die zum Beispiel über die Südautobahn anreisen sollten mit dichtem Frühnebel über den Wechselabschnitt und den Packsattel rechnen", so der ARBÖ. Auch rund um Klagenfurt kann stellenweise Nebel auftreten. Besondere Vorsicht sollte bei Baustellen geboten sein. Markierungen und Verkehrsführungen werden im dichten Nebel leicht übersehen. Der ARBÖ empfiehlt im Nebel die Geschwindigkeit unbedingt der Sicht anzupassen, die Nebelscheinwerfer einzuschalten und den Abstand zum vorderen Fahrzeug zu vergrößern.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001