Unterstützung für kommunale Infrastrukturen

LH Sausgruber: Strukturfondsmittel für vergleichbare Lebensverhältnisse in allen Teilen des Landes

Bregenz (VLK) - Die Landesregierung hat kürzlich die dritte Verteilung von Strukturförderungen im Jahr 2008 beschlossen. Neun Projekte erhalten Strukturfördermittel im Gesamtausmaß von rund 230.000 Euro. "Die finanzielle Entlastung durch Geldmittel aus dem Strukturfonds soll kleineren Gemeinden die Erfüllung ihrer kommunalen Aufgaben ermöglichen und dadurch zur Sicherung von vergleichbaren Lebensverhältnissen in allen Landesteilen beitragen", betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Die maximale Förderhöhe aus dem Strukturfonds beträgt 200.000 Euro. Gemeindekooperationen werden besonders gefördert: Projekte, die von mindestens drei Gemeinden finanziert werden, erhalten bis zu 250.000 Euro. Erhöhte Fördergelder fließen aber auch bei gemeinsamer Errichtung von Bauhöfen oder Abfallsammel- und -beseitigungsanlagen durch mindestens zwei Gemeinden.

"Die Unterstützung durch das Land hilft die Finanzen kleinerer Gemeinden zu entlasten und ist ein wichtiger Impuls für die heimische Wirtschaft", betont LH Sausgruber die Bedeutung des Strukturfonds. Vom Land unterstützt wird beispielsweise die Adaptierung von Schulen, Gemeindebauten und Kindergärten oder die Errichtung und Sanierung von Gemeindesälen, Sportanlagen und Spielplätzen. Die Höhe der Strukturförderungen für ein bestimmtes Projekt ist abhängig von der Zahl der Einwohner und der Finanzkraftquote einer Gemeinde.

Neun Projekte gefördert

Nach dem jüngst erfolgten Beschluss der Landesregierung erhalten neun Projekte Mittel aus dem Strukturfonds. Gefördert wird damit unter anderem die Errichtung von Gehsteigen in Brand und Sulzberg, die Sanierung des Friedhofes in Düns sowie die Neuerrichtung bzw. Erweiterung von Kinderspielplätzen in Silbertal und Eichenberg. Finanziell unterstützt wird auch die Errichtung eines Sitzungs- und Veranstaltungsaales in Göfis.

Der Strukturfonds wurde im Jahr 1997 auf Initiative von Landeshauptmann Sausgruber und des Gemeindeverbands eingerichtet. Bisher wurden 710 Projekte gefördert. Die Summe der zugesagten Strukturmittel beläuft sich mittlerweile auf gut 28,3 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0015