"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON EVA WEISSENSTEINER: Domino: Der letzte Stein sind wir

Klagenfurt (OTS) - Wenn mir noch ein einziger "Experte" erzählt, dass das alles nicht so schlimm ist und die Medien doch gefälligst nicht die Hysterie schüren sollen, dann kriegt er von mir ein Tixo übern Mund. Es ist nämlich schlimm und es wird jeden Tag schlimmer und keiner weiß, wann es aufhört. Wenn weltweit Aktienkurse dahingemetzelt und Unternehmenswerte vernichtet werden, dann trifft das nicht nur Aktionäre und Unternehmer. Dann trifft das uns alle.

Ein börsenotiertes Unternehmen, dessen Wert gerade halbiert wurde, verliert seine Kraft für Investition und Expansion. Mag die Auftragslage noch so gut sein - in Zeiten wie diesen wagt sich niemand in neue Gefilde vor. Kappt ein börsenotiertes Unternehmen seine Wachstumspläne, fallen damit unzählige Zulieferer um ihre Aufträge um. Verliert ein kleiner Betrieb einen solchen Auftrag, kann das der Todesstoß sein. Und am Ende der "Nahrungskette" stehen wir, die Arbeitnehmer. Denen die Arbeit genommen wird.
Es ist schlimm.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Eva Weissensteiner
Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: eva.weissensteiner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001