OMV: Zwischenfall in Raffinerie Schwechat unter Kontrolle

Wien (OTS) -

  • Brand im Heizkraftwerk 2 um ca. 15:40 ausgebrochen -Betriebsfeuerwehr und freiwillige Feuerwehren der Umgebung und Berufsfeuerwehr Wien sind im Einsatz
  • Keine Gefahr für Anrainer und Umgebung
  • Ursache bisher ungeklärt - Übergreifen des Brandes auf andere Anlagen wurde verhindert

In der Raffinerie Schwechat ist heute gegen 15:40 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand im Heizkraftwerk 2 ausgebrochen. Die Betriebsfeuerwehren der Raffinerie Schwechat und der Borealis traten unmittelbar in Aktion und begannen mit den Löscharbeiten. Die Feuerwehr Wien und die Feuerwehren der lokalen Umgebung wurden umgehend verständigt und unterstützen die Einsatzkräfte der Raffinerie. Der Brand wird momentan unter Kontrolle gebracht, um eine Ausdehnung auf andere Bereiche der Raffinerie zu verhindern. Es besteht keine Gefahr für Anrainer und die Umgebung der Raffinerie. Die zuständigen Behörden wurden bereits verständigt. Die betroffene Anlage ist außer Betrieb genommen worden, sobald der Brand endgültig gelöscht ist werden Experten die Ursache dieses Zwischenfalls evaluieren. Kurze Erklärung des Heizkraftwerkes: Das Heizkraftwerk 2 ist eines von zwei Kraftwerken, welche die Raffinerie mit elektrischem Strom versorgen. Rückfragehinweis:

OMV
Thomas Huemer Tel.: ++43 1 40 440 21660
Tel.: 0043 - 664 - 6121663
E-Mail: thomas.huemer@omv.com
Michaela Huber Tel.: 0043 1 40 440 21661
Tel.: 0043 - 664 - 6221123
Email: michaela.huber@omv.com
Internet: http://www.omv.com

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001