FP-Schock: Gaspreis steigt in Wien ab 15. November um 21 Prozent - Strom um 8 Prozent!

Häupl und die Gesamt-SPÖ jetzt erst recht unglaubwürdig

Wien, 10-10-2008 (fpd) - Trotz der Beteuerungen von Wiens Bürgermeister Michael Häupl, dass die Gas- und Strompreise nicht steigen werden, sowie Faymanns Partei-Promotion-Gag vor der Wahl, nachhaltig etwas gegen die Teuerung tun zu wollen, floppe total und sei noch dazu ein Faustschlag in das Gesicht der Wienerinnen und Wiener, so heute der Wiener Klubobmann der FPÖ, DDr. Eduard Schock im Bezug auf die kürzlich von der EnergieAllianz bekannt gegebene Gas-und Strompreiserhöhung in der Bundeshauptstadt.

Es sei unfassbar mit welch schamloser Arroganz Herr Häupl der Stadtbevölkerung noch in die Gesichter gegrinst habe, mit der Behauptung es würden in diesem Jahr keine Gaspreiserhöhungen mehr stattfinden! Um dem Gedächtnis der Rathausroten ein wenig auf die Sprünge zu helfen: Zitat vom 29.05.2008: "SP-Ekkamp: Heuer keine Gaspreiserhöhungen in Wien geplant." Die FPÖ und mit uns alle Bürgerinnen und Bürger Wiens haben das nicht vergessen. Nicht nur, dass der Gaspreis schon heuer, nämlich ab 15. November 2008 teurer werde, die Erhöhung sei mit 21 Prozent auch noch größer als bisher je angenommen wurde! Damit nicht genug. Auch die Stromkosten werden ab diesem Zeitpunkt in schwindelnde Höhen steigen. Acht Prozent werde die Teuerung hier ausmachen, zeigt sich Schock entrüstet.

Diese Frechheit, die sich Bürgermeister Häupl hier leistet sei eine wahrlich unfassbare. Und das noch nicht einmal zwei Wochen nach der Wahl. Ein Wahlschmäh der diesem gleiche, werde kaum zu finden sein und beweise einmal mehr, dass man den Rathaussozialisten nicht im Geringsten trauen könne. Der rote Bürgermeister und seine SPÖ haben nun in überaus offensichtlicher Art und Weise gezeigt, welch unglaubwürdige Truppe sie sind. Häupl habe mit dieser Impertinenz nun "Rücktrittsüberreife" erlangt, so Schock abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008