Preisanpassung bei Wien Energie Fernwärme

Mit 15. November 2008 hebt Wien Energie Fernwärme erstmalig seit mehr als zehn Jahren den Arbeitspreis für Raumheizung an

Wien (OTS) - Wien Energie Fernwärme konnte seit mehr als zehn Jahren den Preis für Haushaltskunden stabil halten. Die derzeitige Preisentwicklung an den internationalen Energiemärkten zwingt nun aber auch Wien Energie Fernwärme, den Energiepreis anzuheben.

Der Arbeitspreis pro gelieferter Megawattstunde (MWh) für Haushaltskunden wird von derzeit EUR 26,5255 pro MWh auf EUR 30,8583 pro MWh erhöht. Der verrechnete Grundpreis von EUR 0,2543 pro m2 und Monat ist von der Preisanpassung nicht betroffen und bleibt gleich. Das bedeutet für einen durchschnittlichen Wiener Haushalt eine Preiserhöhung von 6,9 Prozent bzw. rund EUR 2,13 pro Monat (alle Preisangaben inklusive Energieabgaben, exklusive USt.).

Die Preise für die Lieferung von Fernwärme durch Wien Energie Fernwärme unterliegen auf der Grundlage des Preisgesetzes 1972 (PreisG) der amtlichen Preisregulierung. Bisher hat Wien Energie Fernwärme den darin vorgesehenen, höchstzulässigen Arbeitspreis nicht an die Kundinnen und Kunden verrechnet.

Emissionseinsparungen durch Fernwärme

Fernwärme ist trotz dieser Preisanpassung eine der preisgünstigen Heizformen und zudem wartungsarm, komfortabel und besonders umweltfreundlich. Denn Fernwärme verursacht in Wien durch Nutzung der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung und der Abfallverbrennung wesentlich geringere Treibhausgasemissionen als andere Heizformen. Bei einer Heizung mit Heizöl werden beispielsweise 400 Kilogramm CO2 pro MWh emittiert während es bei Fernwärme nur 132 Kilogramm CO2 pro MWh sind. Das ist auch der Grund, weshalb der Ausbau der Fernwärme eine wichtige Maßnahme im Klimaschutzprogramm der Stadt Wien darstellt.

Ausbau von Fernwärme als Klimaschutzmaßnahme

Seit 1999 hat Wien Energie Fernwärme 781 Mio. Euro in Sachanlagen (Leitungsbau, Produktionsanlagen, etc.) investiert. Bis 2020 sind weitere 900 Mio. Euro an Investitionen für Infrastrukturmaßnahmen geplant, die der Absicherung und Erweiterung der Energieversorgung mit Fernwärme dienen und damit einen wesentlichen Beitrag zur umweltfreundlichen Energiewirtschaft in Wien leisten.

Wien Energie Fernwärme gehört mit einem Leitungsnetz von über 1.000 Kilometern zu den größten Fernwärmeunternehmen Europas. Als Tochtergesellschaft von Wien Energie beschäftigt Wien Energie Fernwärme 1.168 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Umsatz von 352,2 Millionen Euro. Wien Energie Fernwärme beliefert über 270.000 Wohnungskunden und mehr als 5.500 Großkunden in Wien mit Wärme für Heizung und Warmwasser.

Rückfragen & Kontakt:

Wien Energie Fernwärme GmbH
Mag. Ruth Strobl
Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 1 313 26-2034
Fax: +43 1 313 26-2440
ruth.strobl@fernwaermewien.at

Wien Energie GmbH
Mag. Christian Ammer
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 23-73904
Fax: +43 1 531 23-73908
christian.ammer@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001