VP-Praniess-Kastner ad Behindertenbericht: Pronto, Herr Minister!

Abbau von Barrieren muss deutlich schneller voranschreiten

Wien (VP-Klub) - Die Feststellung von Sozialminister Erwin Buchinger, dass es bei der Gleichstellung von behinderten Menschen noch viel zu tun gäbe, sei keine sensationelle Neuigkeit, sondern leider noch immer eine traurige Tatsache, betont die Behindertensprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Karin Praniess-Kastner, in Replik auf den gestern präsentierten Behindertenbericht.

"Die vorgebrachte Kritik kann der Herr Minister gleich an seine eigene Partei weiterleiten, denn in Wien geht - trotz oder wegen der SP-Mehrheit - für behinderte Menschen seit Jahren kaum etwas weiter", kritisiert die VP-Mandatarin.

Neue Initiative www.barrierefreies-wien.at

So könne man etwa die Initiativen der SP-Stadtregierung für mehr Barrierefreiheit seit Beginn der aktuellen Legislaturperiode 2005 an einer Hand abzählen. "Von den über 40 Anträgen der Opposition, die für behinderte Menschen eine Vielzahl von Erleichterungen bringen würden, hat die SP-Mehrheit mehr als drei Viertel abgelehnt", ärgert sich Praniess-Kastner.

Um den Abbau von Barrieren in Wien zu beschleunigen, wurde daher die Initiative "Barrierefreies Wien" gegründet. Ziel ist es, neben den baulichen auch die zahlreichen gesetzlichen Hürden endlich in Angriff zu nehmen. "Wir wollen Barrierefreiheit auf allen Ebenen forcieren. Je mehr Menschen diese Aktion unterstützen, desto schwieriger wird es für die SP-Stadtregierung werden, mit ihren Beschwichtigungsversuchen zu punkten", betont Praniess-Kastner.

Alle Informationen zur Initiative "barrierefreies Wien" finden Sie online unter http://www.barrierefreies-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003