10. Internationaler Notfallkongress der Wiener Rettung

Wien (OTS) - Ein breites Themenspektrum von Aggression und Gewalt, Co-Vergiftungen, Kindernotfälle, Traumatologie und Kardiologie bis zu Simulations- und Qualitätsmanagement stehen am Tagungsprogramm des 10. Internationalen Notfallkongresses der Wiener Rettung, der heuer zum 10. Mal vom 9. Oktober bis 11. Oktober 2008 in Wien, im Bundesamtsgebäude, Radetzkystraße 2, stattfindet.

Nach dem ersten Tag der dreitägigen Veranstaltung zog das Veranstaltungsteam rund um den Leiter der Wiener Rettung, Chefarzt HR Dr. Alfred Kaff, eine positive Zwischenbilanz: "Die Veranstaltung mit über 500 interessierten TagungsteilnehmerInnen ist ein voller Erfolg - wir haben unser Ziel des aktuellen und internationalen Erfahrungs-und Wissensaustausches mit ExpertInnen der Notfallmedizin erreicht!" Gerade die interdisziplinäre Ausrichtung der Notfallmedizin verlangt nach permanenter Weiterbildung in den Bereichen der Diagnostik und Therapie, um in der Praxis ohne Zeitverluste die akut notwendige medizinische Versorgung zu gewährleisten und die entsprechenden Erstmaßnahmen einzuleiten.

Intensivtraining für den Einsatz im Notfall

Vom Ausbildungszentrum der Wiener Rettung wird parallel zu den Fachvorträgen ein umfangreiches Reanimationstraining angeboten, wo in Kleingruppen Basisreanimation, automatische externe Defibrillation und Intubation am computergesteuerten Phantom beübt werden. In der Traumastraße - ein im Untergeschoss der Wiener Rettung befindlicher Übungsparcours - stehen Intensivkurse mit verschiedenen Szenarien und Bergetechniken am Überschlagsimulator am Programm.

: Themenschwerpunkte für SanitäterInnen

Der den SanitäterInnen gewidmete Tagungsschwerpunkt beschäftigt sich mit dem Umgang mit Aggression und Gewalt im Rettungswesen sowie der neuen, standardisierten Notrufabfrage in Wien. Die breite Thematik des fachgerechten Umgangs bei Kindernotfälle rundet das auf die SanitäterInnen zugeschnittene Tagungsangebot ab.

Weiterführende Informationen unter www.internationaler-notfallkongress.at/ (Schluss) ul

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Lisa Ulsperger
Rettungs- und Krankenbeförderungsdienst der Stadt Wien (MA 70)
Telefon: 01 4000-70024
Mobil: 0676 7118 70024
E-Mail: lisa.ulsperger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013