Hahn und Badelt präsentieren die neue Wirtschaftsuniversität in Wien

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Leben und Lernen am Campus" stehen
die planerischen und gestalterischen Überlegungen für den Neubau der Wirtschaftsuniversität Wien. Der heute von Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) und Wirtschaftsuniversität (WU) gemeinsam präsentierte aktuelle Stand des Projektes verdeutlicht das Konzept einer modernen Universität, die ein Leben und Lernen am Campus ermöglicht und fördert.
"Mit der Schaffung einer hochqualitativen Studien- und Forschungsumgebung soll der bisherige erfolgreiche Weg der WU als unternehmerische Universität mit europäischem Format anerkannt und weiter unterstützt werden; mittlerweile nimmt die WU Platz 18 im jüngsten Financial Times Ranking ein", so Bundesminister Johannes Hahn.

Visionen einer neuen Wirtschaftsuniversität In über 2-jähriger Arbeit hat die WU ein sehr detailliertes Raumprogramm entwickelt, das in der Folge von den Experten des BMWF "auf Herz und Nieren" geprüft wurde. Das Ergebnis ist ein überarbeitetes und kostenorientiert gestrafftes Raumprogramm, auf dessen Basis das BMWF die Errichtung einer neuen campusartigen Wirtschaftsuniversität mit rund 102 000 m2 unterstützt. Gebäude bzw. Gebäudeteile der neuen WU gruppieren sich um ein "Library and Learning Center", das im bewusst als räumlicher und geistiger Mittelpunkt im Zentrum des Campus steht. Die neue Lehr- und Lernwelt bietet dreimal so viele Studierendenarbeitsplätze wie bisher, flexible Vortragsräume für interaktives Lernen und ermöglicht in vielfältiger Weise Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden.

General- und Masterplanung Im Frühjahr 2008 fiel die Entscheidung der Jury unter Vorsitz von Wolf D. Prix auf das Architekturbüro BUSarchitektur von Laura P. Spinadel. Die anschließende Beauftragung mit der Masterplanung beinhaltet neben der gesamten Infrastruktur die Gestaltung des neuen Hörsaalzentrums sowie die Freiflächengestaltung.

Architekturwettbewerb In Phase zwei des Projektes wurden Architekturbüros in einem internationalen Verfahren aufgefordert am Wettbewerb zur Planung einzelner Gebäudekomplexe auf Basis des Masterplans teilzunehmen. Von insgesamt 133 Einreichungen wählte die Fachjury 24 Büros - darunter international renommierte Architektinnen und Architekten - aus, ein Wettbewerbsprojekt abzugeben. In der derzeit laufenden zweiten Stufe werden zwölf Finalisten dazu aufgefordert, ihre Entwürfe bis Mitte November auszuarbeiten und anschließend der Jury zu präsentieren. Neben dem Generalplaner BUSarchitektur gestalten am Ende des Wettbewerbs vier weitere Architekturbüros den WU Neubau mit.

"Ziel des mehrstufigen Verfahrens ist alle Baufelder architektonisch unterschiedlich gestalten zu lassen, um einen lebendigen, vielfältigen und hochqualitativen Campus zu realisieren", so Rektor Christoph Badelt.

Die Entscheidung über die Gewinner des Wettbewerbs wird im Dezember 2008 präsentiert.
Der vom Auftraggeber (Projektgesellschaft Wirtschaftsuniversität Wien Neu GmbH) geplante Baubeginn für das 88.000 m2 große Areal zwischen Messezentrum und Prater ist 2010. Im Studienjahr 2012/2013 soll der neue Campus der Wirtschaftsuniversität in Betrieb gehen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsuniversität Wien, Vizerektorat Infrastruktur
Augasse 2-6, 1090 Wien
Mag. Christoph SOMMER (Projektleiter WU-Neubau), Telefon: +43/1/31336-4049

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Mag. Doris OSTERMANN, Tel.: +43/1/53120-9006

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0003