Vilimsky: ASFINAG soll endlich Tages- und Halbjahres-Vignette einführen

Vielen Auto- und Motorradfahrern wäre dies ein großes Anliegen

Wien, 10-10-2008 (fpd) - Zusätzlich zum bisherigen Vignetten-Angebot sei es für Österreichs Auto- und Motorradfahrer überaus wichtig, dass auch Tages- und Halbjahres-Vignetten erwerbbar werden. Statt großartig zu berichten, welche Farbe das neue Autobahnpickerl 2009 hat, sollten sich die Zuständigen der ASFINAG besser mehr Mühe geben, kundenorientiert zu arbeiten, so heute der Verkehrssprecher der FPÖ, NRAbg. Harald Vilimsky.

Gerade am Land lebende Menschen würden oft gerne nur einen Tagesausflug nach z.B. Wien machen, benützen aber im Alltag sonst keinerlei Autobahn- oder Schnellstraßenstrecken. Diese müssten sich mühsam und langwierig über Bundesstraßen zum gewünschten Ort schlängeln oder für nur einen benötigten Tag eine 10-Tages-Vignette erwerben. Auch eine Halbjahres-Vignette wäre dringend von Nöten. Motorradfahrer beispielsweise, könnten ihr Zweirad in den Wintermonaten kaum verwenden. Eine Jahresvignette sei daher nicht rentabel. Stattdessen müssen sich diese nun etwa drei 2-Monats-Vignetten kaufen. Warum also nicht gleich eine Halbjahres-Vignette anbieten, stellt Vilimsky die Frage in den Raum.

Der Einfachheit halber und im Interesse der Kunden sei die ASFINAG daher aufgefordert, endlich die praktischen und durchaus von Auto-und Motorradfahrern erwünschten Tages- und Halbjahres-Vignetten in ihr Angebot aufzunehmen. Dies wäre zumindest einmal eine kundenfreundliche Tat, ansonsten fühlen sich die Verkehrsteilnehmer ohnehin nur abgezockt und ausgenommen, so Vilimsky abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001