Frauenberger begrüßte Almaz Böhm von "Menschen für Menschen"

Gemeinsame Entwicklungshilfeprojekte mit dem Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern

Wien (OTS) - Im Rahmen der Fachtagung "Die Hälfte des Himmels. Geschlechtergerechtigkeit und Frauenförderung in der Entwicklungszusammenarbeit" besuchte Almaz Böhm vom Verein "Menschen für Menschen" diese Woche das Wiener Rathaus, um unter dem Titel "Frau sein in Äthiopien" über die Arbeit von "Menschen für Menschen" zu berichten.

Stadträtin Frauenberger lobte die gute Zusammenarbeit zum Wohle der Mädchen und Frauen in Entwicklungsländern

Wiens Frauenstadträtin Sandra Frauenberger begrüßte Almaz Böhm, stellvertretende Vorsitzende des Vereins und Frau des bekannten österreichischen Schauspielers Karlheinz Böhm, überreichte Böhm ein kleines Gastgeschenk und zeigte sich über die Zusammenarbeit der Stadt Wien mit "Menschen für Menschen" sehr zufrieden: "Die Förderung von Bildung gerade bei Mädchen und Frauen ist einer der wesentlichen Schlüssel für eine insgesamt fortschrittliche Entwicklung der Gesellschaften in Entwicklungsländern"

o Weiterführende Informationen unter www.wien.at/international/eza-oza.html www.menschenfuermenschen.at/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) ef

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Elvira Franta, Bakka phil.
Mediensprecherin StRin Sandra Frauenberger
Telefon: 01 4000-81853
Mobil: 0676 8118 81853
E-Mail: elvira.franta@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004