Marek: Ausgezeichnete Unternehmen haben mehr Erfolg

Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretärin Christine Marek verleiht den "Austrian Quality Award - Österreichischer Staatspreis für Qualität"

Wien (OTS/BMWA) - "Den Staatspreis für Qualität kann man nicht gewinnen, sondern man muss ihn sich erarbeiten", erklärte Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretärin Christine Marek Donnerstagabend anlässlich der Verleihung des "Austrian Quality Award" (AQA) im Festsaal des Wiener Rathauses. "Es existieren viele Auszeichnungen für Unternehmen und Non-Profit Organisationen verschiedenster Größen und Branchen. Es gibt jedoch nur einen Preis, der national die Exzellenz einer gesamten Organisation - d.h. ihrer nachhaltig guten Ergebnisse und ihrer fundierten Vorgehensweisen -auszeichnet: den Austrian Quality Award - den Staatspreis für Qualität", so Marek.

"Wie mehrere internationale Studien zeigen, haben Unternehmen, die einen Qualitätspreis gewonnen haben, statistisch betrachtet eine bessere Entwicklung, etwa beim Betriebsergebnis oder der Umsatzentwicklung, aufzuweisen als ihre Mitbewerber", so die Staatssekretärin weiter. Bemerkenswert sei, dass diese Unternehmen über einen längeren Zeitraum auch einen deutlich stärkeren Zuwachs an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verzeichneten. "Berücksichtigt man die Tatsache, dass kleinere bzw. fokussiertere Betriebe, die eine solche Auszeichnung gewonnen haben, stärkere Ergebnisverbesserungen aufweisen als große Unternehmen, so wird die Bedeutung des 'Staatspreises für Qualität' unmittelbar ersichtlich. Dies kann und soll ein weiterer Ansporn für österreichische Unternehmen sein, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen und dadurch ihre Entwicklung zur 'Exzellenz' weiter zu fördern", sagte Marek, die abschließend allen Preisträgern herzlich gratulierte.

Austrian Quality Award - Staatspreis für Qualität

Seit 1996 vergibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gemeinsam mit der Austrian Foundation for Quality Management (AFQM) den Staatspreis für Qualität, den Austrian Quality Award. Dieser Preis zeichnet österreichische Organisationen für die konsequente Umsetzung exzellenten, qualitätsorientierten Managements, die exzellenten Leistungen und das ganzheitlich hohe Niveau der Organisationen und ihre Erfolge aus (nach dem Vorbild des europäischen EFQM Excellence Award). Im heurigen Bewerb wurden Unternehmen in den Kategorien "Großunternehmen" sowie "Unternehmensbereiche und Tochterunternehmen" ausgezeichnet.

Die Preisträger

In der Kategorie "Großunternehmen" wurde der "Staatspreis Qualität 2008" an die Worthington Cylinders GmbH vergeben.

Die VAMED-KMB Krankenhausmanagement- und Betriebsgesellschaft wurde in der Kategorie "Großunternehmen" als Finalist nominiert.

In der Kategorie "Unternehmensbereiche und Tochterunternehmen mit begrenzter Eigenständigkeit" wurde der "Staatspreis Qualität 2008" an die NXP Semiconductors Austria GmbH, Business Line Sound Solutions vergeben.

Die Jurypreise 2008 wurden an die VAMED-KMB Krankenhausmanagement-und Betriebsgesellschaft (Kriterium: Politik und Strategie) sowie die SKF Österreich AG (Kriterium: Prozesse) vergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: DI (FH) Lukas Pohl, Tel.: (01) 711 00-5838
Referat Presse: Mag. Alexandra Perl, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001