15 Jahre erfolgreiche Österreichisch-Tschechische Bildungspartnerschaft

Minister Hahn und Minister Liska unterzeichnen Übereinkommen für intensivere Hochschulkooperation

Wien (OTS) - Die Aktion Österreich-Tschechische Republik, eine Wissenschafts- und Erziehungskooperation zwischen dem österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) und dem Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport der Tschechischen Republik, feiert heute ihr 15-jähriges Bestehen. Im Rahmen einer in Prag stattfindenden Podiumsdiskussion zur Bedeutung der Regionalen Zusammenarbeit im Vereinten Europa, unterzeichnen Wissenschaftsminister Johannes Hahn und Bildungsminister Ondrej Liska eine gemeinsame Erklärung über Empfehlungen zur gegenseitigen akademischen Anerkennung von Qualifikationen im Hochschulbereich.

"Tschechien ist nach Deutschland das attraktivste unserer Nachbarländer als Ziel- bzw. Herkunftsland für Studierende, Graduierte und Lehrende in Mobilitätsprogrammen.
Mit dieser Erklärung tragen wir einem europäischen Trend Rechnung, der in Richtung einer vollen Autonomie der Universitäten und einer starken Diversifizierung und Flexibilisierung des Studienangebotes geht.", sagt Wissenschaftsminister Johannes Hahn. Die Antwort eines Staates auf diesen Trend ist es, ein verlässlicher Partner der Hochschulen für die Beschaffung internationaler Informationen zu sein und ein Gerüst zur Verfügung zu stellen, das es erlaubt, nachvollziehbare Bewertungen von Qualifikationen durch die Hochschulen durchzuführen, ohne aber den Hochschulen ihre Entscheidungskompetenz zu nehmen.

Die gemeinsame Erklärung konkretisiert das Übereinkommen für die bilateralen Bedürfnisse zwischen Österreich und der Tschechischen Republik, indem es jeweils die Arten von Hochschulstudien, von Zulassungstiteln und von Abschlussqualifikationen einander gegenüberstellt und damit den Hochschulen ein System von logisch begründeten Bewertungen zur Verfügung stellt.

Die Aktion Österreich-Tschechische Republik wurde 1992 gegründet. Die zwischenstaatliche Einrichtung wurde nach dem Vorbild der Fulbright-Kommission gestaltet. Die Aktion vergibt Stipendien und finanziert Anbahnungsprojekte für erste Kooperationen zwischen Hochschulen und Universitäten. Im Jahr 2007 wurden 36 bilaterale Kooperationsprojekte gefördert. Daneben wurden an 69 Tschechische Staatsbürger Stipendien für 136 Monate zuerkannt und 45 Monate an insgesamt 20 Österreicher/innen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressebüro
Tel.: +43/1/53120-9007

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002