Vilimsky: Pröll setzt Molterers Desaster-Strategie nahtlos fort

Wien (OTS) - Es sei amüsant mitanzusehen, wie Josef Pröll mit der Oppositionsrolle kokettiere, obwohl dem Vernehmen nach zwischen Faymann und ihm schon die nächste Katastrophenkoalition ausgepackelt sei, meinte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky zu den Ausführungen des designierten ÖVP-Obmanns im ORF-Mittagsjournal. Man könne davon ausgehen, dass Schwarz und Rot nach dem ÖVP-Sonderparteitag einander wieder in die Arme fallen würden. Pröll stehe keinesfalls für einen Erneuerungskurs in der ÖVP, sondern wolle Molterers Desaster-Strategie nahtlos fortsetzen, meinte Vilimsky. Das würden allein schon seine Aussagen über die dringend nötige Steuerreform zeigen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001