An Frau Dr. Bandion-Ortner wird der BRILLEN - AWARD 2008 der Landesinnung Wien der Augenoptiker verliehen!

Vom Lesestein über die Holzbrille und dem Zwicker bis zum trendigen Modeaccessoire ist die Brille heute ein modisches Hochtechnologieprodukt.

Wien (OTS) - Brillengläser aus modernen, leichten und speziell entwickelten Glassorten oder eigens entwickelten Kunststoffen, haben oft nur mehr ihre Durchsichtigkeit mit dem althergebrachten Glas oder Plexiglas gemein. Die Vielfalt an Brillenfassungen und Brillengläser übertrifft mittlerweile das Maß eines einfachen, verständlichen Kataloges. Konstruktions- und Berechnungsmerkmale, nach hoch entwickelten mathematischen Modellen entwickelt, bestimmen die heutigen Techniken. Eigenschaften der Brillen von antireflex, antistatisch und photoreaktiv bis progressiv sind Spitzentechnologie!

Der von der Landesinnung Wien der Augenoptiker ins Leben gerufene und gestiftete Brillen-Award geht an Brillenträger und -trägerinnen mit besonderer Affinität zum modischen, hochtechnologischen Kleidungsstück und dem Zusatzfeature für den scharfen Blick.

Die feierliche Auszeichnung erfolgt einmal jährlich gemeinsam mit Kooperationspartnern der Landesinnung Wien der Optiker. Die erste Preisverleihung findet am 2. Oktober 2008 im Palais Festetics, 1090 Wien, Berggasse 16 statt.

Die Wahl 2008 fiel - auf Grund ihrer modisch gelebten Vielfalt und der Unterstreichung ihrer Persönlichkeit "durch die Brille" - auf Frau Dr. Claudia Bandion-Ortner.

Rückfragen & Kontakt:

Anton Koller, MSc.
Landesinnung Wien der Augenoptiker, Tel.: 01/51450-2208

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LWA0001