Lange Nacht im Leopold Museum - Schwerpunkt "Wien 1900" und "Christian Schad"

Top-Ausstellungen, Videokunst und Zeitreise ins Jahr 1908: Das Leopold Museum ist bereit für die Lange Nacht der Museen!

Wien (OTS) - Installation: Doorman

Bereits am Eingang erwarten die Besucher die "Doormen" von Lorenz Estermann und Thomas Henke. Der Zeichner und Bildhauer Lorenz Estermann (* 1968 Linz/A) und der Medienkünstler Thomas Henke (* 1972 Korbach/D) lassen in der Installation "Doorman II" zwei Türsteher auf einer Videoprojektion über den Eingangsbereich wachen. Das Portal zieht den Blick des Besuchers an, die Stimmen der Türsteher erregen Aufmerksamkeit.

Neupräsentation: Wien 1900

Die Neupräsentation der Sammlung "Wien 1900" versammelt die Crème de la crème des Wiener Jugendstils von Gustav Klimt und Kolo Moser bis zu Josef Hoffmann und Berthold Löffler.

Sonderausstellung: Christian Schad

Dem Meister der Neuen Sachlichkeit, Christian Schad (1894-1982) ist die aktuelle Herbstausstellung des Leopold Museums gewidmet. Mehr als 130 Werke zeigen einen der bedeutendsten Maler im Deutschland der "Roaring Twenties". Museumsdirektor Prof. Rudolf Leopold hebt die gegen Ende der 20er Jahre in Wien und Berlin entstandenen Werke ganz besonders hervor, so die emanzipierte "Sonja" mit Zigarettenspitz, kurzem Kleid und Kurzhaarschnitt oder das Selbstbildnis mit Modell, das den Künstler im durchsichtigen grünem Hemd zeigt, in Gegenwart einer verruchten nackten Schönheit.

Lesungen und Werkelmann

Eine Zeitreise in das Wien um 1900 unternimmt Andreas Reismann (19 Uhr, 21 Uhr, 23 Uhr). Er liest aus "Wien 1908. Ein Zeitreiseführer ins Wien der Jahrhundertwende", dem aktuellen Buch von Wolfgang Franz (Metro Verlag).

Der Autor wird anwesend sein. Der letzte Wiener Werkelmann Oliver Maar begleitet die Lesung musikalisch. Die von ihm - mit Drehorgelbegleitung - gesungenen köstlichen Songs von anno dazumal runden das lebendige Bild vom Wien der Jahrhundertwende ab.

Club Salon Leopold: Livemusik & DJ's

Musikalische Impressionen bietet das Cafe Leopold mit cooler Musik bis in die Morgenstunden. An Bord sind: Samenakoa LIVE! (marseille/F) Cafe D. Schaerf (beatbureau), Camelange - DJs Yusuf & Samad und D. Schaerf.

Lange Nacht der Museen
im Leopold Museum
4.10.2008
18 Uhr bis 1 Uhr (bzw. im Cafe bis in die Morgenstunden)

Die Fotos sind in Zusammenhang mit der Berichterstattung zur Langen Nacht der Museen bzw. zur Christian Schad-Ausstellung und zur Installation Doorman honorarfrei zu verwenden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Klaus POKORNY
Presse/Public Relations
Leopold Museum-Privatstiftung
MuseumsQuartier
Museumsplatz 1, 1070 Wien
Tel +43 01 525 70 - 1507
Fax +43 01 525 70 - 1500
presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPM0001