Leichtfried: Vorgehen der EU-Kommission gegen slowenische Pkw-Maut erfreulich

Wien (SK) - Der SPÖ-Europaabgeordnete Jörg Leichtfried zeigt sich heute über das Vorgehen der EU-Kommission gegen die slowenischen Pkw-Mautbestimmungen erfreut. Statt der kilometerabhängigen Maut muss seit 1. Juli auf Autobahnen zumindest eine Halbjahresvignette um 35 Euro gekauft werden. Der Europaabgeordnete hatte in einer Anfrage an die EU-Kommission auf die faktische Diskriminierung ausländischer Bürger gegenüber Slowenen hingewiesen. ****

"Erfreulicherweise hat auch die EU-Kommission nun eine Ungleichbehandlung einheimischer Pendler und gelegentlicher Benützer der Autobahnen, vornehmlich Urlauber, erkannt und ein Mahnschreiben an Laibach gerichtet", erklärte Leichtfried heute. Dass Brüssel gegen diese Unverhältnismäßigkeit einschreite, sei ein Beispiel für den Mehrwert der Europäischen Union für die Bürgerinnen und Bürger. (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002