Blecha: Finanzminister ist am Zug

Heizkostenzuschuss steuerfrei, Wartefrist uneingeschränkt abgeschafft

Wien (SK) - Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha klärt heute zu den beschlossenen Gesetzen auf: "Entgegen diverser Falschmeldungen ist die Wartefrist bei der ersten Pensionsanpassung von Neupensionisten generell abgeschafft worden!" ****

Blecha: "Jeder der heuer in Pension gegangen ist bzw. noch geht, bekommt im ersten Jahr nach der Pensionierung - also im Jahr 2009 -die beschlossene Pensionsanpassung von 3,4 Prozent. Da diese vorgezogen wurde, besteht bereits ein Anspruch auf die Pensionsanpassung per November 2008." Nach der "alten" Gesetzeslage würden Neupensionisten des Jahres 2008 erst 2010, also bis zu 23 Monate später, ihre erste Pensionsanpassung bekommen.

Zweitens stellte Blecha klar, "dass der beschlossene Heizkostenzuschuss für die Bezieher einer Ausgleichszulage natürlich steuerfrei ist, da AZ-Bezieher keine Steuer zahlen, auch nicht für diese zusätzliche Leistung".

Und drittens betonte Blecha, dass für die steuerliche Behandlung der Einmalzahlung "nicht der Sozialminister, sondern in erster Linie Finanzminister Molterer zuständig ist". (Schluss) wf/mm

KONTAKT: Pensionistenverband Österreichs: * 01/313 72 DW 30, Andy Wohlmuth

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003