VP-Walter ad Augarten: "Interessen der Bürger ernst nehmen"

Rechtssicherheit muss auch Rechtssicherheit bleiben

Wien (OTS) - Der geschäftsführende Bezirksparteiobmann der ÖVP Leopoldstadt, Stadtrat Norbert Walter, spricht sich dafür aus, auch bei den adaptierten Plänen betreffend Sängerknaben-Projekt am Augartenspitz die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ernst zu nehmen. "Es wurden bereits Konzessionen von Seiten des Bauwerbers gemacht. Die adaptierten Pläne haben nun auch das OK des Denkmalamtes. Das beweist, dass die Verantwortlichen für die Konzerthalle die Bedenken der Anrainerinnen und Anrainer ernst genommen haben und auch künftig ernst nehmen werden. Es kann aber nicht so sein, dass auf Grund von Einsprüchen welcher Bürgerinitiative auch immer in dieser Stadt überhaupt nichts mehr gebaut werden kann. Auch Bauwerber müssen sich darauf verlassen können, dass Rechtssicherheit auch tatsächlich Rechtssicherheit bedeutet."

Walter weiter: "Insofern ist die Forderung der Grünen nach Alternativgrundstücken auf welchem Bahnhof auch immer ein Justament-Standpunkt und daher abzulehnen. Die Sängerknaben sind eine zu wichtige Wiener Institution, um sie auf irgendwelchen Bahnhofsklos auftreten zu lassen. Einig waren und sind wir uns mit den Grünen hingegen in der Frage Verkehrskonzept. Hier muss ein schlüssiges und vor allem für die Anrainerinnen und Anrainer verträgliches Konzept schnellst möglich auf den Tisch."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001