PRO JOSEFSTADT (ÖVP & Bürgerforum): Rot-Grüner Kuschelkurs in der Josefstadt ist Geschichte

Wien (Josefstadt) - Dass in der Josefstadt die Grüne Chaostruppe rund um Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian ihrem Job nicht gewachsen ist, hat PRO JOSEFSTADT (ÖVP & Bürgerforum) schon seit Langem kritisiert. Bislang hat die SPÖ allerdings sogar in gemeinsamen Pressekonferenzen die gute Zusammenarbeit mit der Grünen Bezirksführung immer wieder gelobt. Doch offenbar hat man endlich auch bei den Josefstädter Sozialdemokraten erkannt, dass eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Bezirksgrünen schwer ist.

"Das von Rahdjian vielzitierte offene Amtshaus hat es nie gegeben. Einladungen und Unterlagen werden zu spät oder überhaupt nicht weitergeleitet, Protokolle monatelang hinausgezögert und Informationen vorenthalten", so PRO Josefstadt Klubobmann Andreas Ottenschläger.

Die von der SPÖ zurückgelegten Vorsitze müssen jetzt aus den Reihen der Grünen nach besetzt werden. Ob das eine Verbesserung der Situation bringt, darf stark angezweifelt werden.

"In den Gremien, wo die Grünen bisher die Vorsitze hatten, ist Chaos pur. Umweltpreise, die keine sind, Bezirksentwicklung ist keine auszumachen und auch die Sozialkommission war bislang eher ein Plauderverein", so Bezirksvorsteher Stellvertreter Michael Hemza abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Ottenschläger
Bezirksparteiobmann ÖVP 8
Klubobmann Pro Josefstadt (ÖVP & Bürgerforum)
Tel.: 0664/322 46 52

BV-Stv. Michael Hemza
Tel.: 01/21366 - 3364

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003