Diakonie gewinnt neue profilierte soziale Stimme

Christa Schrauf ist Rektorin des Diakoniewerks Gallneukirchen

Wien (OTS) - Mit Christa Schrauf tritt eine der profiliertesten Persönlichkeiten der Evangelischen Kirche an die Spitze des Diakoniewerks Gallneukirchen, der größten diakonischen Einrichtung Österreichs, mit mehr als 2.600 MitarbeiterInnen.

"Als Pfarrerin, der Heilandskirche in Graz - einer der größten Pfarrgemeinden der Evangelischen Kirche in Österreich - hat Christa Schrauf bei vielen kommunalen und sozialpolitischen Themen ihre Stimme erhoben. Wir freuen uns darüber, dass sie diese nun in den Dienst der Diakonie stellt und dürfen erwarten, dass sie ihre Kraft zur Gestaltung zukünftig in dem größten diakonischen Unternehmen Österreichs zum Ausdruck bringen wird" zeigt sich Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich erfreut.

Kurzbiographie

Christa Schrauf wurde 1959 im burgenländischen Mörbisch geboren und wuchs im elterlichen Weinbaubetrieb in einer Großfamilie auf. Sie studierte Evangelische Theologie in Wien und Zürich und lernte im Rahmen eines diakonischen Praktikums auch das Diakoniewerk Gallneukirchen kennen. Ihr Vikariat führte sie zurück ins Burgenland, wo sie zum geistlichen Amt ordiniert wurde. Von 1988 bis 2000 war sie Gemeindepfarrerin in Großpetersdorf, bevor sie im September 2000 amtsführende Pfarrerin an der Grazer Heilandskirche wurde.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne ein drucktaugliches Foto kostenfrei zu.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bettina Klinger
Leitung Kommunikation/Diakonie Österreich
Telefon: 01/409 8001-14
Mobil: 0664 / 314 93 95
E-Mail: bettina.klinger@diakonie.at
Internet: www.diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0001