Mozarthaus Vienna präsentiert zwei neue Ausstellungen

Anlässlich der "Langen Nacht der Museen": Historische Bühnenkostüme aus dem Theatermuseum und "100 Jahre Karajan"

Wien (OTS) - Gleich zwei Sonderausstellungen bietet das Mozarthaus Vienna ab Anfang Oktober in der Domgasse 5. Zusätzlich zur ständigen Ausstellung werden im Opernbereich im 2. Stock des Hauses unter dem Titel "Le Nozze di Figaro inszeniert" bis 11. Jänner 2009 in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Theatermuseum Bühnenkostüme herausragender Nachkriegsinszenierungen der Wiener Staatsoper gezeigt, die unter anderem von Eberhard Wächter und Irmgard Seefried getragen wurden. Ergänzt wird die Präsentation durch Bühnenfotos der Inszenierungen und eine Auswahl von Kostümentwürfen für den "Figaro" von Heinrich Lefler (1863-1919), der unter Gustav Mahler als Ausstattungsleiter an der Wiener Hofoper tätig war. Dies ist die erste Ausstellung im neu adaptierten Ausstellungsraum zwischen den ständigen Präsentationen der Opern "Le Nozze di Figaro" und "Don Giovanni", der in Zukunft für kleinere Themenausstellungen zur Verfügung steht. Für 2009 sind hier drei Präsentationen mit Haydn-Schwerpunkt geplant.

Im Veranstaltungssaal des Hauses ist bis 6. Jänner 2009 unter dem Titel "Herbert von Karajan gesehen von Erich Lessing" eine Auswahl von Arbeiten für eine Fotoreportage zu sehen, die der Magnum-Fotograf Erich Lessing 1957 für das US-Magazin "Esquire" machte. Die Aufnahmen, die in dieser Art in Wien noch nicht zu sehen waren, zeigen Karajan bei der Probenarbeit und bei Aufführungen und werfen einen einmaligen Blick auf eine der faszinierendsten Persönlichkeiten im Musikleben des 20. Jahrhunderts. Beide Ausstellungen sind mit dem regulären Ticket für das Mozarthaus Vienna (1010 Wien, Domgasse 5) täglich von 10 bis 19 Uhr zu sehen. Detailinformationen zum Mozarthaus Vienna, einem Kulturbetrieb der Wien Holding, sind unter www.mozarthausvienna.at zu finden.

Das Mozarthaus Vienna - ein Zentrum zu Leben und Werk des Musikgenies

In der Domgasse 5 befindet sich die einzig erhaltene Wiener Wohnung Mozarts, in der der Komponist von 1784 bis 1787 geradezu herrschaftlich wohnte. Auf vier Ausstellungsebenen präsentiert das Mozarthaus Vienna das Leben und Werk des Musikgenies. Der Rundgang beginnt im dritten Stock des Hauses, wo man Details über seine Lebensumstände, Freunde und Gönner erfährt. Im zweiten Stock dreht sich alles um die Kompositionen Mozarts, der Schwerpunkt liegt hier vor allem auf seinen Wiener Jahren, die den Höhepunkt seines Schaffens darstellen. Eine Etage tiefer befindet sich die einstige Mozartwohnung, die den BesucherInnen einen Eindruck davon vermittelt, wie Mozart dort gelebt haben mag. In diesen Räumen komponierte Mozart 1786 "Die Hochzeit des Figaro", eine seiner bekanntesten Opern.

Ein Audioguide für Erwachsene und einer speziell für Kinder ermöglicht es den BesucherInnen, das Museum nach ihrem eigenen Geschmack zu erkunden. Die Audioguides bieten neben den Fakten auch viele Musikbeispiele und kurzweilige Anekdoten, die den Besuch im Mozarthaus Vienna kurzweilig gestalten. (Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Stalzer
Mediensprecher Mozarthaus Vienna
Mobil: +43-664-846 18 00
E-Mail: alfred.stalzer@aon.at,
www.mozarthausvienna.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013