Hunde in Wien - SP-Mayer: "Positives Miteinander bleibt wichtigstes Ziel der Stadt!"

Wien (SPW-K) - "Die Suche nach Konsens und einem positiven Miteinander ist auch beim Thema Hundehaltung ein wichtiges Ziel der Stadt", sagte heute der Tierschutzsprecher der SPÖ Wien, Gemeinderat Dr. Alois Mayer. "Und das hat auch immer sehr gut funktioniert!"

Zum Thema Donauinsel betonte Mayer: "Tatsache ist, dass sich Hunde auf 99 Prozent der Flächen im Donauraum so wie im Rest der Stadt bewegen können - mit Leine oder Beißkorb." Heuer habe man neben den Badeplätzen eine weitere hundefreie Zone in einem Spielplatzbereich festgelegt, "zum Schutz der Kinder." Man habe aber mit der Initiative "Hund, na und" vereinbart, dass ein Badebereich gesucht wird, der auch Hundebesitzern mit ihren Hunden zur Verfügung stehen soll. Dieser Platz sei bereits gefunden und werde ab nächster Badesaison zur Verfügung stehen.

Insgesamt sei der Stadt das Thema Tierschutz ein wichtiges Anliegen: "Gerade im laufenden Jahr liegt der Schwerpunkt bewusst auf umfassender Aufklärung und Information. Die richtige Pflege und Haltung von Tieren sowie das Wissen um die Bedürfnisse von Tieren sind die Basis, für ein konfliktfreies Zusammenleben von Mensch und Tier in der Großstadt!" schloss Mayer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004