ORF-Publikumsrat mit Empfehlungen zu englischsprachigen Programminhalten

Meinungsumfrage 2008 über "Europaberichterstattung des ORF"

Wien (OTS) - Der ORF-Publikumsrat, unter dem Vorsitz von
Hon.-Prof. Dr. Georg Weißmann, hat in der Plenarsitzung am Montag, dem 29. September 2008, einstimmig Empfehlungen zu den englischsprachigen Programmangeboten in den ORF-Radios verabschiedet. Weiters informierte der Vorsitzende des Programmausschusses, Mag. Andreas Kratschmar, über die Ergebnisse der qualitativen Untersuchung zur Meinungsumfrage 2008 mit dem Titel "Europaberichterstattung des ORF". Der Publikumsrat plant zudem einen Studientag zum Thema Europa und ORF.

Die vom ORF-Publikumsrat beschlossenen Empfehlungen lauten wie folgt:

"Der Publikumsrat empfiehlt der Geschäftsführung eine Ausweitung des Ö3-Verkehrsfunks um Durchsagen in englischer Sprache während der Haupreisezeiten. Diese Erweiterung des Service soll dem Vorbild in anderen Staaten folgen und nicht Deutsch sprechenden Durchreisenden eine bessere Orientierung ermöglichen und damit auch zur Verkehrssicherheit beitragen."

"Der Publikumsrat empfiehlt, die derzeit gestalteten englischsprachigen Programminhalte im ORF-Internetradio beizubehalten und gezielt - etwa mit Transkriptionen von Interviews und Bildelementen sowie Features - auszubauen."

Meinungsumfrage 2008 über Titel "Europaberichterstattung des ORF"

Programmausschuss-Vorsitzender Mag. Andreas Kratschmar informierte über die wichtigsten Befunde und Motive der qualitativen Studie des Instituts für Systemische Marktforschung - MAFOS GmbH. Demnach herrscht bei den Österreicherinnen und Österreichern eine EU-kritische Grundhaltung vor, die insbesondere durch die Teuerungsrate genährt werde. Der Begriff Europa werde hingegen überwiegend positiv gewertet. In den heimischen Medien, so der Befund der Befragten, dominiere die Negativberichterstattung. Man erwarte sich, dass Erfolge und Misserfolge klarer kommuniziert werden. Unter den ORF-Medien werde Ö1 und ORF 2 die höchste Kompetenz in der Europaberichterstattung zugeschrieben. Man sehe die Aufgabe des ORF nicht darin, einer Europaverdrossenheit gegenzusteuern, sondern objektiv zu berichten. Der ORF solle über die reine EU-Berichterstattung hinaus Europa "spürbar" machen und auch mehr serviceorientierte Informationen rund um Europa geben, so die Studie.

Die Mitglieder des Publikumsrats befassten sich auch mit der Diskussion über die Zukunft der Landesstudios und lehnten dabei den Vorschlag der Beteiligung privater Medienunternehmen an den ORF-Landesstudios ab.

Im Zusammenhang mit einem der Protagonisten der Serie "Wiener Blut -Die 3 von 144" berichteten Mitglieder des Publikumsrats von zahlreichen Beschwerden aus dem Publikum. Die Reaktion des ORF wurde dabei von den Publikumsräten als unbefriedigend und nicht nachvollziehbar empfunden.

Rückfragen & Kontakt:

ORF - Büro der Gremien
(01) 87878 - DW 12213
http://publikumsrat.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001