Landtagssaal heller, freundlicher, mit besserer Akustik

LTP Halder: Gelungene Umbauarbeiten

Bregenz (VLK) - Das Erweiterte Präsidium des Vorarlberger
Landtages hat sich kürzlich vom Ergebnis der während des Sommers durchgeführten Baumaßnahmen im Landtagssaal überzeugt. Ziel der Arbeiten war vor allem die Verbesserung der Beleuchtung, der raumklimatischen Bedingungen und der Akustik, so Landtagspräsident Gebhard Halder. Neu ist auch die elektronische Anzeige der Redezeit auf zwei Bildschirmen.

Die Mitglieder des Erweiterten Präsidiums zeigten sich vom Ergebnis des Umbaus beeindruckt. Halder: "Der Landtagssaal vermittelt ein freundlicheres und helleres Bild. Wir freuen uns, dass auch die klimatischen und akustischen Verhältnisse, nicht nur für die Abgeordneten, sondern auch für die Besucherinnen und Besucher im Landtag den modernen Erfordernissen entsprechend verbessert wurden. Mein Dank gilt allen Beteiligten, den Planern und bauausführenden Unternehmen, die die Arbeiten unter großem Zeitdruck erledigen mussten, damit der Landtagssaal für die erste Herbstsitzung am 1. Oktober zur Verfügung steht."

Die neue Redezeit-Anzeige ist laut Halder vor allem in der Aktuellen Stunde eine wesentliche Erleichterung für die Abgeordneten, weil die noch zur Verfügung stehende Blockredezeit für alle transparent ersichtlich ist.

Bei den Umbaumaßnahmen wurde auch den neuesten Erkenntnisses des Energiesparens Rechnung getragen. So wird die verbesserte Beleuchtung eine Einsparung um ca. ein Viertel des bisherigen Energieverbrauches erzielen.

Inhaltlich wird sich der Landtag im Herbst unter anderem mit der Novelle zum Spitalgesetz, die bereits am 1. Oktober behandelt wird, dem neuen Tierzuchtgesetz und einer Novelle zum Landes-Pflegegeldgesetz befassen, mit der das Landespflegegeld erhöht und die Einstufung für bestimmte Menschen mit Behinderung verbessert werden soll. Wie in den vergangenen Jahren wird auch das Landesbudget ein Schwerpunkt der Herbstarbeit sein.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006