Kardinal Schönborn gratuliert zum jüdischen Neujahrsfest

Wien, 29.9.08 (KAP) Kardinal Christoph Schönborn hat dem Wiener Oberrabbiner Prof. Paul Chaim Eisenberg und allen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern seine "herzlichen Glück- und Segenswünsche" zu den hohen jüdischen Feiertagen "Rosh Hashana" (Neujahr) und "Jom Kippur" (Versöhnungstag) übermittelt.

Wörtlich heißt es in der Glückwunschadresse des Wiener Kardinals: "Zu Rosh Hashana und zu Jom Kippur entbiete ich Ihnen und der Israelitischen Kultusgemeinde meine herzlichen Glück- und Segenswünsche. Möge das neue Jahr (5769) den von allen ersehnten und vom Herrn erbetenen Frieden im Heiligen Land bringen...Mögen die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Stadt und unseres Landes in diesem Jahr Segen, Wohlergehen und Eintracht erfahren und im Schutz des Höchsten und in Seinem Frieden gedeihen. Das wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und der ganzen Kultusgemeinde von Herzen. Mögen Sie alle 'für ein gutes Jahr eingeschrieben sein', und möge Jom Kippur für alle ein Tag der Versöhnung und daher der Freude sein".

Das jüdische neue Jahr - es ist das Jahr 5769 - beginnt mit dem Abendgottesdienst von Montag, 29. September. Der "Jom Kippur" wird heuer am Donnerstag, 9. Oktober, gefeiert. (Forts.)
K200808686
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002