Erich Haider: Regierungsverhandlungen rasch in Angriff nehmen!

Oberösterreichs SPÖ-Chef für neue Regierung mit einer erneuerten ÖVP

Linz (OTS) - "Werner Faymann hat sich ganz klar als Mann der Zusammenarbeit gezeigt", stellt SP-SPÖ-Landesparteichef LH-Stv. Erich Haider fest und gibt auch einen Tag nach der Nationalratswahl seiner Hoffnung Ausdruck, dass eine neue gute Regierung mit einer erneuerten ÖVP möglich ist. "Was ich mir wünsche, ist, dass nicht hinter unserem Rücken wie schon einmal eine schwarz-blau-orange Regierung verhandelt und möglicherweise gestaltet wird!", so Haider.

Der SPÖ-Landesparteichef sieht das Wahlergebnis differenziert: "Wir haben in Österreich und im Besonderen in Oberösterreich eindeutig den ersten Platz erreicht. In Oberösterreich haben wir prozentuell neben Wien und Burgenland das drittbeste Bundesländerergebnis und das beste Ergebnis eines VP-regierten Bundeslands erzielt. Das kann uns aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es massive Stimmenverluste für die SPÖ gegeben hat. Dadurch wird die Arbeit für Österreich in Zukunft nicht gerade leichter".

Erich Haiders Dank galt allen Männern und Frauen, die zur Wahl gegangen sind, damit die Demokratie gestärkt haben und in Oberösterreich die SPÖ sehr deutlich zur stimmenstärksten Partei gemacht haben. "Das ändert nichts daran, dass die tatsächlichen Wahlsieger FPÖ und BZÖ sind", stellte Haider fest. Deren gutes Abschneiden sei dem Bundesregierungsstil der vergangenen eineinhalb Jahre zuzuschreiben, für den hauptsächlich die Volkspartei verantwortlich gewesen sei, so Haider. Er sprach sich dennoch für die Fortsetzung der Großen Koalition aus. Auf die Landtagswahl 2009 angesprochen erklärte er, dass die SPÖ ihren Weg mit den Themen Soziales, Bildung und Gesundheit mit neuer energie konsequent fortsetzen werde.

Höchster SP-Stimmenanteil in Hallstatt

Das Rennen der Gemeinden um den höchsten SPÖ-Stimmenanteil in Oberösterreich gewann diesmal Hallstatt mit 55,3 Prozent, vor Obertraun (53,7 %) und Reichraming (53,3 %). Dahinter folgen in den "Top Ten" Gosau (48,6%), Langenstein(48,6%), Klaus a.d. Pyhrnbahn (48,4%), Mauthausen (48,2%), Ampflwang im Hausruckwald (47,6%), Lenzing (45,7%), und St. Georgen a.d. Gusen (45,5%).

Den höchsten SP-Zugewinn in Prozenten gab es in Geretsberg ( + 2,6), Berg im Attergau (+1,5%) und Rutzenham (+1,5).

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001