"Starkes Finish" der SPÖ-Wahlkampagne - Bures: Werner Faymann hat in den letzten 12 Wochen bewiesen, dass sich Entschlossenheit auszahlt

Zentrales Ziel ist, dass Österreich ein Stück sozialer und gerechter wird

Wien (SK) - Großartige Stimmung und reger Andrang von etwa 3.000 Menschen herrschte am Freitag beim "Starken Finish" der SPÖ-Wahlkampagne vor dem SPÖ-Parteihaus in der Löwelstraße in Wien. "Die letzten 12 Wochen haben bewiesen, dass sich Entschlossenheit auszahlt und es gibt einen, der wie kein anderer für Entschlossenheit steht, und das ist Werner Faymann", sprach SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures in dem zum Bersten vollen Zelt vor der Löwelstraße, die diese Woche von der SPÖ durchgesetzten Entlastungs-Maßnahmen an. Die Sozialdemokratie mit allen ihren Organisationen stehe geschlossen hinter ihrem Spitzenkandidaten und werde noch bis zum Schließen der Wahllokale um jede Stimme kämpfen. "Es geht uns darum, dass wir als erste durchs Ziel gehen wollen. Es geht uns darum, dass wir eine sozialdemokratische Regierung haben wollen - unter Werner Faymann als Bundeskanzler!"****

Bures, die den Wahlkampf geleitet hat, zeigte sich "überwältigt" von der tollen Stimmung in der Partei. Man sei von einer schwierigen Ausgangssituation weg gestartet, und es sei gelungen, in ganz kurzer Zeit zu zeigen, dass die SPÖ die Ärmel aufkrempelt und kämpft. Die ÖVP, so erinnerte Bures, habe in den letzten Monaten immer wieder Neuwahlen in den Raum gestellt. "Damals war es wohltuend, wie Werner Faymann aufgestanden ist uns gesagt hat: Wir wollen keine Neuwahlen. Aber wir lassen und von niemandem drohen - und schon gar nicht von der ÖVP."

Der Wahlkampf sei mit Geschlossenheit und vollem Einsatz geführt worden, "weil wir vom ganz festen Willen getragen sind, dass eines nie wieder passieren darf - wir wollen nie wieder Österreich den Schwarz-Blauen ausliefern."

Die ÖVP habe "in ihrer Arroganz, in ihrer Überheblichkeit", siegessicher begonnen "und sich selbst abgefeiert", während die SPÖ an die Arbeit gegangen sei und sich auf das ganz zentrale Ziel der Sozialdemokratie konzentriert hat. "Das ganz zentrale Ziel der SPÖ ist, dass wir einen Beitrag dazu leisten wollen, dass Österreich ein Stück sozialer und gerechter wird." Daher gelte es, die Lebenssituation aller Menschen in diesem Land zu verbessern.

Was in den letzten 12 Wochen erreicht wurde, habe auch gezeigt, vor allem in den letzten Tagen: "Wir werden es nicht mehr zulassen, wir lassen uns von der ÖVP nicht mehr bremsen und blockieren"; dafür erntete Bures tosenden Applaus. "Wir haben nicht nur etwas versprochen, sondern sind auch sofort an die Tat geschritten." Die SPÖ-Wahlkampfleiterin erinnerte daran, dass die SPÖ diese Woche die Erhöhung der Familienbeihilfe für alle Kinder durchgesetzt hat, die Verlängerung der Hacklerregelung, die Erhöhung der Pensionen und die Einmalzahlung gegen die Teuerungs-Belastungen, die Pflegegeld-Erhöhung sowie die Abschaffung der Studiengebühren.

Werner Faymann habe in den letzten 12 Wochen bewiesen, dass er seine "ganz klaren sozialdemokratischen Grundwerte" und sein ganzes Engagement vor allem dafür einsetzt, den Schwächeren in diesem Land zu helfen. "Du hast uns mit deiner Kraft und mit deiner Überzeugung in dieser Kampagne mitgerissen - du stehst an der Spitze dieser Kampagne", betonte Bures, die abschließend darauf hinwies, dass das heutige "starke Finish keine Abschlussveranstaltung ist. Wir werden noch bis Sonntag um 17 Uhr laufen - das verspreche ich dir!"

Bereits am Nachmittag startete das Event mit einem Familienfest am Burgtheater-Parkplatz. Unter dem Motto "Triff deine Ministerin/deinen Minister" standen SPÖ-Regierungsmitglieder für Gespräche zur Verfügung. Für die musikalische Untermahlung sorgte "Tha Family". (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009