ÖVP-Countdown: Bisher 2.357 ÖVP-Wahlkämpfe auf Hochtouren – es geht nichts über das persönliche Gespräch!

Die ÖVP kämpft in den Gemeinden mit viel Engagement um jede Stimme

Wien, 26. September 2008 (ÖVP-PD) „Wir haben uns zu Beginn des Wahlkampfes vorgenommen, für unsere Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker, allen voran für unsere ÖVP-Bürgermeisterinnen und Bürgermeister das beste Service anzubieten“, so beschreibt Michaela Mojzis, Bundesgeschäftsführerin der ÖVP, das Ziel des kommunalpolitischen Service-Teams, das seit Beginn des Wahlkampfs
in der „Wahl-WG“ in der Langegasse beheimatet ist. ****

Nach dem Neuwahlbeschluss hat Michaela Mojzis ein Kommunalbetreuer-Team mit dem Ziel der Regionalisierung des Wahlkampfes, Betreuung und Unterstützung der Wahlkämpfe in den Gemeinden, in enger Zusammenarbeit mit den Landesorganisationen eingerichtet. „Die organisatorische Stärke der ÖVP liegt in ihren Gemeinde- und Landesparteien, dort wo jeder noch jeden kennt, sind wir stark“, so Mojzis. So wurden aus einem Wahlkampf bisher mindestens 2.357 Wahlkämpfe. „Wir haben individuelle Konzepte entwickelt und mit den Bürgermeister/innen und ÖVP-Gemeindechefs umgesetzt“.

Als Beispiele nennt Mojzis, die selbst aktiv im Wahlkampf unterwegs war, eine 24-Stunden-Hotline, für alle Kommunalpolitiker/innen und ÖVP-Mitglieder, VIP-Betreuung aller kommunalen Spitzenpolitiker/innen sowie Sprach-SMS für Bürgermeister, Vizebürgermeister und Ortsparteiobleute.

Die Angebote sind in den Gemeinden grundsätzlich positiv aufgenommen worden, sagt Bürgermeister Ing. Manfred Fass aus Laa an der Thaya in Niederösterreich: „Das neue Service der Bundespartei durch die Kommunalbetreuer ist eine gute Idee und hilft uns sehr im Wahlkampf in Laa. Gutes Beispiel dafür sind die Bürgermeister-Plakate mit den Wahlzeiten und Briefwahl.“

„Die Impulse und Anregungen haben uns bei der Wahlkampfarbeit sehr geholfen. Eine direkte Information bzw. eine Telefonnummer zu haben ist eine gute Idee gewesen.“, sieht auch der Freistädter Bürgermeister Christian Jachs einen verfolgenswerten Weg der Aktion.

„Wir kämpfen Schulter an Schulter mit jedem Kommunalpolitiker, mit jeder Kommunalpolitikerin“, so Mojzis. Unverwechselbare Wahlkampfaktionen gehen oft von der Gemeinde aus, wir unterstützen bei der Umsetzung! Ein deutliches Zeichen der Zusammengehörigkeit ist auch die große Anzahl an ÖVP-Bürgermeister/innen auf der Bundesliste sowie die starken Bundesländer-Delegationen bei allen Auftritten des Parteichefs Wilhelm Molterer.

„Alle laufen für Wilhelm Molterer, das spürt man deutlich“, fasst die Bundesgeschäftsführerin zusammen. Gerade in den letzten 10 Tagen ist ein Ruck durch die Gemeinde gegangen. Hausbesuche sind in den letzten Stunden in Gemeinden, in denen man sich kennt, das wichtigste politische Instrument.

„Die letzten Stunden sind jetzt sicher die entscheidenden. Unsere Unterstützung und Kraft gilt bis zuletzt den ÖVP-Kommunalpolitikerinnen und –politikern, die mit uns gemeinsam dafür kämpfen, dass die ÖVP am 28. September als Nummer 1 durchs Ziel geht. Das ist im Interesse Österreichs, aber auch im Interesse jeder einzelnen Gemeinde, wie man am Beispiel Mehrwertsteuer sieht, denn nur die ÖVP lebt Föderalismus. Nur die ÖVP steht für einen starken ländlichen Raum“, fasst Mojzis zusammen. „Danke für das bisherige Engagement und danke vor allem für das gemeinsame Überzeugen in den kommenden Stunden! Jede Stimme ist ein Auftrag für uns!“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0007