Zwerschitz zum Weltverhütungstag: Bessere Aufklärung für Jugendliche

Grüne fordern sexualpädagogischen Unterricht, gratis Verhütungsmittel

Wien (OTS) - "Es gibt in Österreich eine zunehmende Zahl an schwangeren Jugendlichen. Daher braucht es bessere und verstärkte Aufklärung bei Teenagern über Sexualität und Partnerschaft", fordert die Jugendsprecherin der Grünen, Barbara Zwerschitz, anlässlich des heutigen Weltverhütungstages.

Bisher wird diese Tatsache in Österreich gerne 'unter der Decke’ gehalten, daher ist es dringend erforderlich, z.B. an den Schulen einen sexualpädagogischen Unterricht mit speziell ausgebildeten Lehrkräften einzuführen. "Sexualunterricht ist Unterstützung für junge Menschen. Plumpe konservative Gegenargumente, wonach dies frühen Geschlechtsverkehr fördere, sind purer Unfug", erklärt Zwerschitz und weiter: "Auch bei den Verhütungsmitteln soll sich einiges ändern. Pille und die Pille danach, soll es gratis geben. Studien aus den USA und aus skandinavischen Ländern belegen, dass durch die rezeptfreie Abgabe der 'Pille danach' ungewollte Teenager-Schwangerschaften deutlich reduziert werden können."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001