GRAS: Abschaffung der Studiengebühren ein erster Schritt

Sieben Jahre Arbeit haben sich ausgezahlt; GRAS kämpft weiter für freie Bildung für ALLE

Wien (OTS) - Die GRAS (Grüne & Alternative StudentInnen) freuen sich über die Abschaffung der Studiengebühren. "Sieben Jahre Öffentlichkeitsarbeit der linken ÖHs, der GRAS und sämtlicher linker Studierendengruppen für ein kritisches Bewusstsein gegenüber Studiengebühren haben sich ausgezahlt", sagt die Aktivistin Bummel Studentin. "Es gibt aber leider weiterhin Diskriminierungen, gegen die wir selbstverständlich weiterhin kämpfen werden", so die Aktivistin.

"Es kann nicht sein, dass StudentInnen aus Nicht-EWR Staaten weiterhin Studiengebühren zahlen müssen", sagt Bummel Studentin weiter. "Außerdem müssen wir StudentInnen von der ebenfalls gestern beschlossenen besseren Finanzierung der Universitäten im realen Alltag profitieren, wie beispielsweise durch eine Verbesserungen der Betreuungssituationen. Wichtig ist es aber auch, dass auf EU-Ebene der freie Hochschulzugang nicht nur in Österreich ermöglicht wird -es ist also vorerst nur der erste Schritt zur freien Bildung getan", sagen die GRAS-AktivistInnen.

Weitere Infos: www.gras.at

Rückfragen & Kontakt:

GRAS-Grüne & Alternative StudentInnen
Lindengasse 40, 1070 Wien
bundeskoordination@gras.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002