Jungbauern laden zur Beteiligung am Diskussionsforum und Online-Umfrage

Köstinger: Reden wir über die Zukunft

Wien (OTS) - "Die Zukunft dieses österreichischen Landwirtschaftsmodells und der gesamten Entwicklung des ländlichen Raumes liegt in den Händen der Junglandwirte", erklärt Bundesobfrau Elisabeth Köstinger zu dem von der Österreichischen Jungbauernschaft heute gestarteten Diskussionsforum und der Online-Umfrage "Erfolgreich LandwirtIn sein" (auf www.jungbauern.at).

"Die heimische Landwirtschaft hat vielseitige Aufgaben zu erfüllen: die Produktion hochwertiger Nahrungsmittel, die Gewährleistung der Nahrungsmittelsicherheit, Umweltschutz, Landschaftspflege und die Bewahrung lokaler Anbautraditionen", meint Köstinger und fordert richtige Rahmenbedingungen und kompetente politische Ansprechpartner, damit die jungen Landwirte auch auf die immer größer werdenden Herausforderungen der Zukunft vorbereitet sind. "Das Forum steht unter dem Thema 'Erfolgreich LandwirtIn sein' und bietet Platz, um Maßnahmen, Präferenzen und Zukunftsszenarien der jungen Landwirtschaft zu diskutieren", erläutert die Obfrau und lädt ein sich zu beteiligen.

Wichtig sind für Köstinger politische Maßnahmen der Zukunft, mit denen vor allem die Niederlassung von jungen Menschen in einer multifunktionalen Landwirtschaft gefördert wird. "Zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit muss der Schwerpunkt weiterhin auf Qualität ausgerichtet bleiben, um Absatzförderungs- und Vermarktungsprojekte weiterzuentwickeln", verlangt Köstinger. "Die erstklassige agrarische Ausbildung ist in Österreich durchgängig und bildet junge Landwirte unternehmerisch aus. Diese Vielseitigkeit im Bildungssystem darf nicht durch die Vereinheitlichung des Schulsystems verloren gehen", bekräftigt sie nochmals die von der Jungbauernschaft geforderten Maßnahmen im Bildungsbereich.

"Grüne Offensive" von Pröll begrüßt

Für Köstinger steht Bundesminister Josef Pröll für eine junge und zukunftsträchtige Landwirtschaft, dieser hat Ende April mit der "Grünen Offensive" selbst einen wichtigen Diskussionsprozess über die Zukunftsperspektiven der Landwirtschaft gestartet. An dieser Diskussion beteiligt sich die Österreichische Jungbauernschaft sehr stark. So sind unter anderem Alexander Woerz, Obfrau-Stellvertreter, und Krista Koch als Jungbauern in der zentralen Arbeitsgruppe "Jungübernehmerinnen und Jungübernehmer" vertreten.

"Junge Hofübernehmer führen Betriebe, die wirtschaftlich sind, sie treffen innovative Entscheidungen, betreiben umweltverträgliche Anbaumethoden und sind aufgeschlossen gegenüber den Marktanforderungen", erläutert Köstinger und lädt nochmals ein, bei der ebenfalls neu initiierten Online-Umfrage der Österreichischen Jungbauernschaft mitzumachen. "Für uns ist es wichtig zu wissen, welchen Stellenwert die Landwirtschaft für die Gesellschaft hat und die Erwartungen und Möglichkeiten der jungen Hofübernehmer, aber auch der Hofübergeber, näher kennenzulernen", so Köstinger. Die Ergebnisse der Umfrage auf www.jungbauern.at/umfrage werden beim Tag der Jungen Landwirtschaft am 28.10. in Wien präsentiert.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Jugend Österreich
Brucknerstraße 6/3, A - 1040 Wien
Tel.: +43 1 505 81 73 - 28
Fax: +43 1 505 81 73 - 9928
Mobil: 0664/82 100 60
u.raser@bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001