Erber: SP-Kadenbach tut so, als wäre sie nicht dabei gewesen

NÖ Pflegemodell hat Menschen vor sozialer Kälte von SP-Buchinger bewahrt

St. Pölten (NÖI) - "Die Frau Kadenbach tut ja gerade so, als wären sie und ihre SPÖ-Genossen nicht dabei gewesen, als der unsozialste aller Sozialminister, SPÖ-Buchinger, den Menschen eine soziale Kälte zumuten wollte, wie man sie noch nicht gesehen hat. Da war die SP-NÖ an vorderster Front, als es darum ging dem Herrn Buchinger die Mauer zu machen! Partei geht vor, wie immer bei der SP-NÖ - auch wenn`s zum schaden der Menschen ist", so VP-Sozialsprecher LAbg. Anton Erber zu heutigen Aussagen von SP-Kadenbach. "Und es war Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der mit dem NÖ Pflegemodell den Menschen Angst genommen und Sicherheit gegeben hat. Durch doppelt so hohe Förderungen und das ohne Vermögensgrenzen. Dass der Herr Buchinger und die SPÖ Monate lang gebraucht haben, um draufzukommen, dass das NÖ Modell auch bundesweit das Beste ist, sagt ohnehin schon genug über die Sozialkompetenz dieser Partei aus - die ist gleich Null!", so Erber.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004