Firnberg-Café stärkt die Netzwerkbildung junger Wissenschafterinnen

Der Wissenschaftsfonds FWF bot gestern Nachmittag mehr als 60 jungen Wissenschafterinnen die Möglichkeit der Vernetzung mit erfolgreichen Forscherinnen

Wien (OTS) - Im Rahmen des 10-Jahres-Jubiläums des Hertha-Firnberg-Programms lud der FWF als Auftakt zu den gestrigen Feierlichkeiten am Nachmittag zahlreiche Doktorandinnen und Postdoktorandinnen zu einem "Finberg-Café" in die Aula der Wissenschaften. Ab 16:00 Uhr wurde ein eigens für diesen Nachmittag gestalteten Bereich zur Drehscheibe, um Nachwuchswissenschafterinnen den Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit arrivierten Wissenschafterinnen zu ermöglichen. An zehn Caféhaustischen standen die erfolgreichen Wissenschafterinnen den Nachwuchsforscherinnen in wechselnder Tischzusammensetzung Rede und Antworten, gaben ihre Erfahrungen im Wissenschaftsbetrieb weiter und konnten mit ihrem Wissen zielführende Empfehlungen aussprechen, wie man die wissenschaftliche Karriere insbesondere am Beginn gestalten sollte. Die zehn vom FWF eingeladenen Wissenschafterinnen kamen - wie die Gäste des Firnberg-Cafés - aus den unterschiedlichsten Wissenschaftsdisziplinen. Als Gastgeberinnen waren vom FWF eingeladen:

  • Dr. Anna Babka, Institut für Germanistik, Universität Wien
  • Adelina Gschwandtner,Institut für Wirtschaftswissenschaften, Universität Wien
  • Kerstin Hödlmoser, Fachbereich Psychologie, Universität Salzburg
  • Brigitte Poppenberger, Max F Perutz Laboratories, Universität Wien
  • Irene Reichl, Institut für Sportwissenschaften, Universität Wien
  • Christa Schafellner, Institut für Forstentomolgie, Forstpathologie und Forstschutz, BOKU Wien
  • Prof. Dr. Renée Schroeder, Max F Perutz Laboratories, Universität Wien
  • Dr. Silvia Stoller, Institut für Philosophie, Universität Wien
  • Dr. Sigrid Wadauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien
  • Dr. Konstanze Zwintz, Institut für Astronomie, Universität Wien

Die große Zahl an interessierten Teilnehmerinnen, die abschließenden Kommentare der Wissenschafterinnen und das Feedback zum Firnberg-Café bestätigten, dass die Ziele dieser Veranstaltung, die Vernetzung und der kompetente Erfahrungsaustauschs voll erreicht wurden. So konnten die Feierlichkeiten rund um das 10-Jahres-Jubiläum des Hertha-Firnberg-Programms mit einem nachhaltig wirkenden Zusatznutzen verbunden werden, der wohl ganz im Sinne der Namensgeberin des Programms gewesen wäre.

Umfangreiche Informationen rund um die Frauenförderungsprogramme des FWF können auf der neu eingerichteten, anlässlich des 10-Jahres-Jubiläums konzipierten "Firnberg-Richter-Website" unter der Adresse http://www.firnberg-richter-portal.at/index.html nachgelesen werden. Im Firnberg-Richter-Online-Portal sind alle 113 Firnbergstelleninhaberinnen der letzten 10 Jahre kurz porträtiert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Bernhardt, MBA
Tel.: +43-1-5056740-8111
stefan.bernhardt@fwf.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWF0001