Kössl an Parnigoni: SPÖ ist Unsicherheitspartei Nummer Eins

SPÖ betreibt gezielte Verunsicherung der Bevölkerung

Wien, 23. September 2008 (ÖVP-PK) „Die SPÖ ist und bleibt die Unsicherheitspartei Nummer Eins. Die SPÖ betreibt gezielte Verunsicherung der Bevölkerung in Sachen Sicherheit“, so ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl zu Parnigoni. „Täglich kommen die gleichen Äußerungen aus Richtung SPÖ, wonach Österreich unsicher sei. Die Zahlen sprechen für sich“, so Kössl und verweist auf den Rückgang der Kriminalität in zahlreichen Delikten wie Diebstahl und Raub. ****

„Besonders diese Straftaten sind für das individuelle Sicherheitsgefühl der Bevölkerung ausschlaggebend. Das sind Fakten“, betont Kössl. „Dabei sollte sich die SPÖ aber selbst an der Nase nehmen, da Bures und Gusenbauer als Beamtenminister nicht einen einzigen Polizisten mehr durchgesetzt haben. Jetzt dazustehen und etwas anzuprangern, wo aber die Fakten dagegensprechen ist mehr als schäbig“, so Kössl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004