Bundeskanzler Gusenbauer: "Österreich hat Chancen der EURO 2008 gut genützt"

Bundeskanzler dankt Helfern für die erfolgreiche Durchführung der Fußballeuropameisterschaft

Wien (OTS) - "Wir haben mit der Europameisterschaft 2008 eine
Fülle von sportlichen Fußballhöhepunkten und eine Welle der Begeisterung erlebt. Unser Land hat sich nach einem dreiwöchigen Fußballfest der Welt als perfekter Gastgeber und glänzender Organisator präsentiert. Ermöglicht wurde das durch den unermüdlichen Einsatz vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diese Aufgabe oft freiwillig ausgeübt haben. Heute darf ich Ihnen dafür ein herzliches Dankeschön aussprechen, denn sie haben entscheidend dazu beigetragen, dass diese Europameisterschaft ein solcher Erfolg geworden ist", sagte Bundeskanzler und Sportminister Alfed Gusenbauer heute bei einer Festveranstaltung anlässlich der EURO 2008. Der Bundeskanzler bedankte sich mit dieser Veranstaltung im Redoutensaal der Wiener Hofburg bei den vielen Helferinnen und Helfern. Unter den 700 Gästen waren neben den EURO-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern u.a. die Fußball-Legende Franz Beckenbauer, ÖFB-Präsident Friedrich Stickler, der frühere ÖFB-Präsident Beppo Mauhart, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, die Wiener Sportstadträtin Grete Laska, Ex-Teamchef Josef Hickersberger, Helge Payer und Peter Schöttel anwesend.

In Zusammenarbeit mit vielen heimischen Organisationen wurde ein positives Bild Österreichs in die Welt getragen. Generell sei den österreichischen Host-Citys vor allem in punkto Organisation, Sicherheit, Schönheit und Stimmung viel Respekt gezollt worden. Im Besonderen hob der Bundeskanzler auch die hervorragende Zusammenarbeit mit der Schweiz hervor. Gemeinsam sei es gelungen, alle Herausforderungen zu meistern. Die Schweiz und Österreich seien sich durch dieses sportliche Großereignis näher gekommen, die Beziehungen beider Länder hätten von der EURO profitiert.

Die Berichterstattung über Österreich habe der ganzen Welt gezeigt, dass Österreich ein Land der Kultur, der Gastfreundschaft und der guten Atmosphäre ist. "Die Reportagen haben unser Land als attraktives Reiseziel vorgestellt. Wir erhoffen uns durch den Werbeeffekt aufgrund der Austragung der Euro eine Vielzahl von mittel- und langfristigen Effekten für unsere Wirtschaft. Laut Wirtschaftskammer Österreich generierte die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt eine Wertschöpfung von 641 Mio. Euro und schuf 12.000 zusätzliche Arbeitsplätze", so der Bundeskanzler.

Franz Beckenbauer lobte Österreich und die Schweiz für deren hervorragende Gastgeberrolle. "Diese Fußballeuropameisterschaft stand von Anfang an unter einem guten Stern, beide Länder haben bei der Durchführung der EURO eine gute Visitenkarte abgegeben. Alles hat hervorragend funktioniert, die EURO 08 war ein tolles Fußballfest. Ich bin sicher, dass sie als eine der besten in die Geschichte eingehen wird", so Beckenbauer.

Der Bundeskanzler dankte dem früheren ÖFB-Präsidenten Beppo Mauhart, der die Spiele nach Österreich geholt hatte. "Wir haben bei dieser Europameisterschaft gesehen, was alles mit persönlichem Einsatz erreicht werden kann. Österreich hat gezeigt, dass man auf uns zählen kann, wenn es darauf ankommt. Wir haben die Chancen, die uns durch die EURO 08 geboten wurden, gut genützt", so Bundeskanzler Gusenbauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Hirsch
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel. (01) 531 15 - 2917

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003