PRÖLL: Burgenland hat drei neue Genuss Regionen

Morgen startet HerbstGenuss als kulinarisch unverwechselbares Herbst-Erlebnis

Wien (OTS) - Nach nur vier Jahren ist die "Genuss Region Österreich" zum Inbegriff für traditionelle, regionale Spezialitäten geworden. Heuer wird die Zahl der Genuss Regionen auf 113 erweitert, österreichweit kommen 28 neue Regionen dazu. Diese Wachstumsdynamik bestätigt unseren Ansatz, die Identität von traditionellen Lebensmitteln und Regionen sichtbar zu machen. Die bisherigen 10 Genuss Regionen im Burgenland sind erfolgreich etabliert, heute kommen drei neue dazu. Das Burgenland leistet damit einen wichtigen Beitrag zu regionaler Qualität und Vielfalt, erklärte Landwirtschaftsminister Josef Pröll heute anlässlich der Auszeichnung der neuen Genuss Regionen Neusiedlersee Fisch, Pannonisches Mangalitzaschwein und Südburgenländische Kräuter.

Das Burgenland punktet durch die besondere Vielfalt auf kleinem Raum. Die Genuss Regionen reichen von Gemüse (Seewinkler Gemüse) über Obst und Früchte (Kittseer Marille, Leithaberger Edelkirsche, Südburgenländischer Apfel, Wiesener Ananas Erdbeeren und Mittelburgenländische Kaesten und Nuss bis hin zu Getreide (Mittelburgenland Dinkel) und Fleisch (Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel Steppenrind, Südburgenländische Weidegans und Zickentaler Moorochse). Mit den neu dazu gekommenen Fisch- und Kräuter Genuss Regionen deckt das Burgenland eine große Bandbreite an heimischen Lebensmitteln ab.

Die Initiative Genuss Region ist erfolgreich, weil der Konsument auf Regionalität setzt: Sowohl beim Einkaufen, in der Gastronomie, ganz speziell im Urlaub. Die Menschen haben Sehnsucht nach authentischen Produkten und nach Information über deren Herkunft und Verarbeitung. Der Trend geht eindeutig in Richtung Genießen: zu Hause für Freunde kochen ist wieder ein Thema, auch das auswärts Essen gehen boomt.

Dem kommt eine neue Aktion entgegen: Morgen, 20. September 2008, starten die HerbstGenuss-Wochen in der heimischen Gastronomie, sie dauern bis zum 12. Oktober 2008. In ausgewählten Lokalen der heimischen Gastronomie, bei den österreichweit 271 Genuss Wirten, die am HerbstGenuss teilnehmen, gibt es kulinarisch hochwertige Spezialitäten und der Saison entsprechende Menüs aus den 113 Genuss Regionen. Im Burgenland nehmen 30 Genuss Wirte am HerbstGenuss teil. Mehr dazu auf www.genusswochen.at

Die Genusswochen sollen zukünftig viermal im Jahr stattfinden -der Jahreszeit entsprechend als Frühlings-, Sommer, Herbst- und WinterGenuss. Die Aktion soll neue Akzente in den ländlichen Regionen setzen. Ziel ist es, alte Rezepte, Gerichte und Fertigkeiten, die längst vergessen schienen, mit den Produkten aus den Genuss Regionen wieder zu beleben.

Genuss Region Neusiedlersee Fische
Die Region Neusiedler See liegt im Norden des Burgenlandes und zählt zu den sonnenreichsten Regionen Österreichs. Naturbegeisterte können in der Region Neusiedler See eine einzigartige Naturlandschaft im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge sowie Ruster Hügelland oder in den Leithaauen erforschen. Gourmetfreunde werden sich so richtig wohl fühlen, denn mit den Genuss Regionen Leithaberger Edelkirsche, Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel Steppenrind, Neusiedler See Fische, Pannonisches Mangalitzaschwein und Seewinkler Gemüse zählt sie zu den kulinarisch einzigartigsten Regionen Österreichs. Die typischen Fische aus dem Neusiedler See - Zander, Wels, Hecht und Karpfen -sind reine Wildfangprodukte, die vom Fischer marktfrisch zu den Partnern in den nahe liegenden Hauben- und Gastronomielokalen gebracht werden. Der Vorteil daran liegt am kurzen Transportweg des fangfrischen Produkts zur Verarbeitungsstelle bzw. werden die Fische auch fangfrisch direkt Ab-Hof vom Fischer verkauft.

Genuss Region Pannonisches Mangalitzaschwein
In der Pannonischen Tiefebene, welche sich vom Plattensee bis zum Neusiedlersee ausstreckt, wurde wieder das Mangalitzaschwein angesiedelt. Um 1830 von China nach Ungarn eingeführt, wurde es zur Zeit der K.u.K. Monarchie als besonderes Fettschwein gehalten. Durch ihre Wolle sind die Schweine gegen Kälte und Hitze geschützt und können so das ganze Jahr im Freien gehalten werden. Das Fleisch ist etwas dunkler und vorzüglich im Geschmack. Der Fettanteil ist sehr hoch und der Geschmack des Fettes ist laut Aussagen von Haubenköchen hervorragend. Die Qualität des "Pannonischen Mangalitzaschweines" liegt in der speziellen Haltung und Futterzusammensetzung. Im Burgenland werden der Kübelspeck, Bauch- und Karrespeck, verschiedene Rohwürste sowie Schmalz, Leber- und Blutwürste und Leberpasteten hergestellt.

Genuss Region Südburgenländische Kräuter
Inmitten der sanft hügeligen Landschaft des Südburgenlandes und durch das pannonische Klima gefördert, gedeihen im Südburgenland viele verschiedene Kräuter. Neben den bekannten Küchenkräutern wachsen auch Ringelblumen, Goldmelisse, Pfefferminze und andere Tee-und Heilkräuter. Auch Wildkräuter und essbare Blüten sind Bestandteil der Produktpalette. Sorgfältige Ernte sowie Trocknung und Weiterverarbeitung garantierten ein naturbelassenes, gesundes und ökologisch vertretbares Produkt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0005