FMA setzt Maßnahmen zur Unterbindung marktmissbräuchlicher Short Sellings

In Anbetracht der aktuellen internationalen Marktsituation setzt die FMA unmittelbar folgende Maßnahmen:

Wien (OTS) - In enger Kooperation mit der Wiener Börse und der Abwicklungsstelle hat die FMA ab sofort ein Programm zur Überwachung der Handelsaktivitäten hinsichtlich Short Sellings in Kraft gesetzt. Der Focus der Überwachung und Untersuchung liegt auf den Tatbeständen Marktmanipulation und verbotenen Insiderhandel. Ein derartiges Fehlverhalten kann unter anderem zum zeitweisen oder vollständigen Ausschluss vom Handel an der Börse führen.
Darüber hinaus steht die FMA in engem Kontakt mit den europäischen Aufsichtsbehörden und behält sich weitere Schritte vor.

Rückfragen & Kontakt:

Klaus Grubelnik (FMA-Mediensprecher)
++43/(0)1/24959 - 5106
++43/(0676)/88249516

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMA0001