"Walk-Space-Award 2008" für österreichische Fußgängerprojekte verliehen

Lebensministerium unterstützt Fußgängerprojekte mit Klimaschutzinitiative klima:aktiv - sechs Siegerprojekte aus ganz Österreich ausgewählt

Wien (OTS) - Rund 27 Prozent der Österreicher legen ihre kurzen, täglichen Wege zu Fuß zurück, ein Potenzial das ausbaufähig ist. Um Gehen im Alltag durch ein attraktives Umfeld zu steigern, fördert das Lebensministerium Fußgängerprojekte. Für die sechs besten Projekte wurde heute, Freitag, gemeinsam mit "Walk-space.at", dem Österreichischen Verein für FußgängerInnen, der "Walk-Space-Award 2008 - Gute Lösungen für FußgängerInnen in Gemeinden und Städten" vergeben. "Damit wollen wir das Bewusstsein fürs zu Fuß gehen auch bei EntscheidungsträgerInnen stärker forcieren, denn Gehen im Alltag ist umweltfreundlich, gut für die Gesundheit und stärkt die lokale Nahversorgung, dafür müssen FußgängerInnen jedoch als gleichberechtigte VerkehrsteilnehmerInnen unterwegs sein können
", so Robert Thaler, Leiter der Abteilung Verkehr und Mobilität im Lebensministerium, bei der Preisverleihung gemeinsam mit Robert Radetzky vom Österreichischen Verkehrssicherheitsfond und dem 27-fachen Staatsmeister und Langstreckenläufer Michael Buchleitner im Technischen Museum in Wien.

Der Verkehrsbereich ist beim Klimaschutz Sorgenkind Nr. 1. Rund zehn Prozent der PKW-Fahrten sind kürzer als ein Kilometer, das ist eine ideale Distanz zum zu Fuß gehen, darum fördert das Lebensminsiterium im Rahmen seiner Klimaschutzinitiative klima:aktiv mobil auch Projekte für den Fußgängerverkehr. Bei der Verleihung des "Walk-Space-Award" wurden aus 49 Einreichungen sechs Siegerprojekte aus vorher festgelegten Kategorien von einer Fachjury ausgewählt. Sie werden in der Wanderausstellung "Good-Practice" an verschiedenen Orten Österreichs zu sehen sein.

Zu den Bewertungskriterien für die Projekte zählten die Qualität der Idee, der Verbesserungsgrad, Umwelt- und Gesundheitsaspekte sowie Sicherheitsaspekte. Darüber hinaus wurden die Aufenthaltqualität bzw. die Verweilfunktion bewertet, die Nachhaltigkeit, die Gestaltung und die Einbindung der Akteure.

Die Siegerprojekte im einzelnen sind:

Platzgestaltung: Stadtgemeinde Schwechat (NÖ) - Umgestaltung des Schwechater Hauptplatzes;
Schulwegekonzept: Gebietsbetreuung Hernals (W) - Schulvorplatz Parhamerplatz;
Über- und Unterführung: Stadt Wien, MA 29 - Brücken und Grundbau, Skywalk;
Fußwegenetz: Gemeinde Stetteldorf am Wagram (NÖ), Verbindungsfußweg Bergzeile - Siedlung Wagramgasse;
Fußgängerquerungen: Gemeinde Thüringen, Besch und Partner (Vlbg.) -Signalgeregelte Fußgängerübergänge mit unvollständiger Signalfolge; Straßenraum: Reichnau im Mühlkreis, Architekt Henter (OÖ), Platzgestaltung über die gesamte Ortseinfahrt.

Informationen zur Wanderausstellung und Fotos der Siegerprojekte unter: www.walk-space.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0004