SP-Valentin an Maresch: "MVA Pfaffenau garantiert Entsorgungssicherheit!"

"Falsche Behauptungen und Zahlen sind kein Ersatz für eine ernsthafte Umweltpolitik"

Wien (SPW-K) - "Das sind verworrene Aussagen, die von
erschreckender Unkenntnis zeugen", reagierte heute der Vorsitzende des Wiener Umweltausschusses, Gemeinderat Erich Valentin, auf Aussagen der Grünen zu den Wiener Müllverbrennungsanlagen. "Fakt ist, dass für Wien mit 1. Jänner 2009 die Deponie-Verordnung gültig ist, gemäß der die Ablagerung von unbehandeltem Restmüll verboten ist. Diese Verordnung machte die Errichtung zusätzlicher Verbrennungskapazitäten in Wien nötig. Mit der MVA Pfaffenau erfüllt Wien diese Vorgaben zeitgerecht. Gleichzeitig garantiert die MVA Pfaffenau die Entsorgungssicherheit für Jahrzehnte, sie sorgt für geplante Stillstände bei anderen Anlagen und vor allem das prognostizierte Bevölkerungswachstum vor."

Die Umwandlung von Müll in saubere Energie sei der zeitgemäße und auch international anerkannte Weg in der Abfallwirtschaft, so Valentin: "Damit werden nicht nur die Altlasten von morgen vermieden, sondern die im Müll enthaltene Energie wird zurückgewonnen. Das schont Primärressourcen, die Wiener Abfallwirtschaft leistet - durch Studien belegt - einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz in unserer Stadt." Selbstverständlich sei, dass das bewährte Wiener Abfallwirtschaftskonzept, das auf den Säulen Vermeiden - Trennen -Verwerten beruht, weiter voll inhaltlich umgesetzt wird, so Valentin:
"Die Erfolge der Stadt Wien dabei lassen sich jederzeit belegen: Auch in Zeiten guter wirtschaftlicher Konjunktur bleibt das Hausmüll-Aufkommen konstant, ein Beweis für die guten Abfallvermeidungsstrategien der Stadt. Gleichzeitig steigt das Ergebnis der getrennten Altstoff-Sammlung Jahr für Jahr, ein Nachweis für das hervorragend ausgebaute Sammelsystem in Wien." Der Mist, der sich nicht vermeiden lasse, werde in den Wiener Müllverbrennungsanlagen auf technisch höchstem Niveau in saubere Energie umgewandelt, so Valentin: "Dabei unterschreiten die Anlagen die gesetzlich vorgeschriebenen Emissions-Grenzwerte zum Teil um mehr als 90 Prozent!" Das hohe technische Niveau gelte auch für die Anlagen am Flötzersteig und Spittelau.

Diese Investitionen und der Bau der neuen Müllverbrennungsanlage Pfaffenau sei ein hervorragendes Beispiel für den vorausschauenden Weg in der Wiener Abfallwirtschaft, betonte Valentin: "Das Wiener Abfallwirtschaftkonzept wird weltweit als vorbildhaft angesehen, Delegationen aus aller Welt zeigen sich regelmäßig mehr als beeindruck davon." Die Wiener Grünen sollten sich einmal ernsthaft mit dem Wiener Abfallwirtschaftskonzept auseinandersetzen: "Denn alsche Behauptungen und Zahlen sind kein Ersatz für eine ernsthafte Umweltpolitik", schloss Valentin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002