EUR 64.000,- für die Dokumentation "Romy Schneider - eine Frau in drei Noten"

Wien (OTS) - Die Dokumentation der FILMBÄCKEREI FASOLT-BAKER KEG "Romy Schneider - eine Frau in drei Noten", die vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit EUR 64.000,- gefördert wurde, wird anlässlich des 70. Geburtstages der Schauspielerin am kommenden Wochenende im Fernsehen ausgestrahlt. Die Dokumentation gibt einen Einblick in das Leben von Romy Schneider und zeigt die Unterschiede und Parallelen zwischen Film und Realität, zwischen dem Mythos Romy und der Privatperson Rosemarie Albach.

"Es freut mich, dass der FERNSEHFONDS AUSTRIA durch die Zurverfügungstellung von einem Fünftel der Gesamtherstellungskosten (EUR 320.000,-) einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung der Dokumentation über diese großartige Schauspielerin leisten konnte", unterstreicht Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH, die Leistung des Fonds. "Der FERNSHEFONDS AUSTRIA ist auch in einem andern Zusammenhang mit Romy 'eng' verbunden - heuer wurden drei vom Fonds geförderte Produktionen 'Weltberühmt in Österreich - 50 Jahre Austro Pop', 'Franz Fuchs - Ein Patriot' und 'Soko Donau' mit dem Kurier Romy ausgezeichnet", ruft Grinschgl in Erinnerung.

Die Dokumentation "Romy Schneider - eine Frau in drei Noten" wird am 21.09.2008 auf Arte um 22.45 Uhr und auf ORF 2 um 23.00 Uhr gesendet.
Nähere Informationen zur Tätigkeit des FERNSEHFONDS AUSTRIA stehen auf der Website http://www.fernsehfonds.at zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106
Fax: (++43-1) 58 058/9106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001