Aviso: AK Veranstaltung "Ökosoziale Steuerreform", am 1.Oktober 2008

ExpertInnen aus Politik und Wissenschaft diskutieren, wie eine umweltfreundliche Steuerreform aussehen kann

Wien (OTS) - Wie sieht umweltfreundliche Steuerpolitik aus? Wo widersprechen sich ökologische und sozialpolitische Interessen? Wie können negative verteilungspolitische Folgen vermieden werden? Kann der Klimawandel durch steuerliche Eingriffe gestoppt werden, und was bedeutet die Umsetzung von ökologischen Steueranreizen für Betriebe und ArbeitnehmerInnen? Diesen und anderen Fragen gehen ExpertInnen aus Wissenschaft und Politik bei der AK Veranstaltung "Ökosoziale Steuerreform - Im Widerspruch der Interessen?" am 1. Oktober 2008 nach.

Ökosoziale Steuerreform - Im Widerspruch der Interessen? Mittwoch, 01. Oktober 2008, 19.00 Uhr Theater Akzent Theresianumgasse 18 1040 Wien Das Programm: 19.00 Uhr Eröffnung, Otto Farny (Abteilungsleiter Steuerpolitik, AK Wien)

19.05 Uhr "Warum Umweltsteuern? Aspekte einer Ökologisierung des Steuersystems" (Angela Köppl, Wifo)

19.15 Uhr "Das Konzept der ökosozialen Steuerreform der Grünen" (Bruno Rossmann, Budget- und Finanzsprecher der Grünen)

19.25 Uhr "Ökosoziale Steuerreform - Strategien der politischen Umsetzung" (Helene Schuberth, Bundeskanzleramt)

19.35 Uhr "Verteilungs- und Beschäftigungswirkungen einer Ökologisierung des Steuersystems" (Günther Chaloupek, AK Wien)

19.45 Uhr "Arbeit entlasten - ja aber ..." (Karlheinz Kopf, ÖVP Energie- und Umweltsprecher)

19.55 Uhr "Armes kleines Österreich? Auch kleinere Länder können von progressiver Energiepolitik nur profitieren" (Anselm Görres, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft - Deutschland)

20.15 Uhr Publikumsdiskussion

Wir würden uns freuen, eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen!

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia Kuba
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
sylvia.kuba@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001